beste Pizza der Welt

Die beste Pizza der Welt

Es war vor 2 Tagen und es war ein warmer Montag, an dem ich kein „Montag“ hatte. Es ging mir also gut und ich hatte keine schlechte Laune, so wie die restliche Welt an einem normalen Montag. Während ich in der Uni meinen “ interessiert-aussehen-Blick“ perfektioniert habe, machte ich mir Gedanken, was wir mit dem restlichen Spargel machen, denn wir vom Wochenende noch übrig hatten. Jana hatte Salat vorgeschlagen, ich laut gelacht und ernsthaft weiterüberlegt. Nachdem sie selber eingesehen hatte, dass der Vorschlag absurd ist, habe ich ein richtiges, ehrliches und traditionelles Essen vorgeschlagen. PIZZA….aber nicht nur PIZZA sondern

DIE PIZZA.


Jana war natürlich nicht abgeneigt und so gab es am Abend Pizza für alle. Als sie dann fertig war, habe ich reingebissen und sofort stand es fest: „Ich esse grade die beste Pizza, die ich bis jetzt gegessen habe“. Tut mir ja leid für die diversen „Italiener“ bei denen ich bis jetzt war aber: IS SO (das sage ich sehr gerne).
Der Spargel und der Schinken mit etwas Parmesan schmecken mit dem knusprigen Boden einfach so Baaaaaaammmm. Kann man nicht beschreiben, muss gegessen werden :). Um mich für den Beitrag in Stimmung zu bringen, habe ich DIE PIZZA grade nochmal mit meinem Cousin gegessen und sie war schon wieder so geil :D. Da machste nichts.IMG_4414

Tipps für die Pizza:

  1. Erst Tomatensauce und Käse, dann den restlichen Belag darauf
  2. Schinken, Salami etc. erst kurz vor dem Rausholen oder besser direkt nach dem Rausholen auf die Pizza setzen. Keine Sorge, der Schinken etc. wird auch die Wärme der Pizza warm. Setzt ihr den Schinken etc. vorher auf die Pizza, tritt das Fett aus und die Pizza wird ganz ölig.
  3. Falls möglich, einen Pizzastein oder ähnliches benutzen, da der Boden dadurch schön knusprig wird. Wir haben uns einfach einen Terrassenstein aus dem Baumarkt geholt 😀
  4. Knoblauchöl oder mildes Pesto auf den Rand geben. So schmeck der Rand auch interessant und wird nicht mehr übergelassen

Die Zubereitung so einer Pizza dauert auch nicht grade lang, also begebt euch am besten sofort in die Küche und legt los 😉

Was ihr für 2-3 Pizzen braucht:

Ingredients

  • 400g 405 oder 550 Mehl
  • 1 Pck Trockenhefe
  • Wasser
  • Zucker
  • Olivenöl
  • 1 Bund Spargel
  • 6 Scheiben luftgetrockneter Schinken
  • 150g geriebener Käse
  • etwas Parmesan
  • Kräuter nach Wahl für den Rand
  • Knoblauch
  • passierte Tomaten
  • Salz/Pfeffer

Wie ihr die beste Pizza der Welt macht:

1. Mehl und Hefe in eine Schüssel geben. Einen guten Schuss Olivenöl und etwas Salz dazugeben um nun alles mit dem Mixer zu verrühren. Gebt so lange Wasser dazu bis ihr einen geschmeidigen Teig bekommt, der nicht klebt. Holt den Teig aus der Schüssel und knetet ihn 5 Minuten durch. Sobald ihr fertig seid, gebt den Teig mit etwas Mehl in die Schüssel und stellt ihn etwa 40 Minuten mit einem feuchten Tuch abgedeckt an einen warmen Ort.

2. Heizt den Backofen auf 230 Grad Umluft vor. Während der Teig geht, könnt ihr die passierten Tomaten in einen Topf geben und erhitzen. Würzt sie mit etwas Salz und Zucker und das wars. Sollten die passierten Tomaten zu flüssig sein, lasst sie einfach noch etwas kochen. Nehmt euch jetzt die Kräuter, eine Knoblauchzehe und etwas Olivenöl um alles im Mörser oder im Mixer zu zerkleinern bis ihr ein recht flüssiges Pesto habt. Schneidet jetzt noch den Schinken in der Mitte durch und trennt die Spargelköpfe ab, so seid ihr perfekt vorbereitet.

3. Holt den Teig für die erste Pizza aus der Schüssel und rollt ihn aus. Rund wird sie am besten, wenn ihr immer den Teig dreht und nicht das Nudelholz. Am besten immer zwei mal in eine Richtung und dann den Teig im Uhrzeigersinn weiterdrehen. Habt ihr eine schöne runde Pizza könnt ihr jetzt die Tomatensoße und den geriebenen Käse draufgeben. Jetzt nur noch die unteren Stangen vom Spargel, nicht die Köpfe, und ab mit dem Ding für etwa 5 Minuten in den Ofen. Die Spargelköpfe könnt ihr nach etwa 3 Minuten dazugeben.

4. Sobald die Pizza schön braun ist, holt sie raus und „drapiert“ den Schinken auf der Pizza. Anschließend noch das „Pesto“ auf den Rand und etwas Parmesan auf die Pizza. Wer mag, kann noch etwas Olivenöl und Salz draufgeben, aber das ist ja Geschmacksache.

Ich hoffe, ihr seid auch so begeistert von der Pizza wie ich es war und probiert sie schon bald aus 🙂

Falls ja, lasst es mich wissen,

LarsIMG_4408

Hinterlasse einen Kommentar

Be the First to Comment!

avatar
  Subscribe  
Notify of