Fisch mit Bärlauchkruste und Spargel mit Vanillesalz

Nach langer Zeit melden wir uns mal wieder. Es ist so viel passiert in letzter Zeit und krank war ich auch noch, da ist das Schreiben leider etwas auf der Strecke geblieben 🙁 Dazu kamen Junggesellen(innen)Abschiede und diverse Vorbereitungen für eine Hochzeitstorte, die am 14.5. fertig sein muss. Kennt ihr das, wenn alles zusammenkommt und man keine Zeit mehr für irgendwas hat? Die nächsten Wochenenden sind auch alle komplett ausgebucht und ich bin ehrlich gesagt froh, wenn das mal vorbei ist.

Damit wir aber nicht gar nichts posten, haben wir uns ein paar Gedanken gemacht. Wir lieben grünen Spargel, ihr auch? Wenn der Saison hat, könnte ich nix anderes essen. Einfach in der Pfanne in etwas Öl und mit Salz angebraten, fertig ist die Leckerei. Also ich persönlich finde, es gibt kaum eine bessere Beilage zu dieser Jahreszeit. Weißen Spargel mögen wir beide nicht so sehr, woran auch immer das liegen mag. Zutaten

Fisch geht ja auch irgendwie immer gut. Momentan versuchen wir häufiger mal „schlanker“  zu essen, damit die Kleider/Anzüge für die Hochzeit passen 😀 und da eignet sich Fisch wirklich gut. Langsam aber sicher entwickele ich mich auch zum Fischliebhaber, wenn er nicht zu fischig ist 😀 klingt eigenartig, aber wer schonmal Scholle gegessen hat, weiß, was ich meine…

Grüner Spargel

Fisch pur ist dann ja doch relativ langweilig also kamen wir auf die Idee, eine Kruste zu machen und wir haben ja richtig Glück, denn Barlach hat auch Saison. Den mögen wir beide auch besonders gerne also gibts Seehecht mit Bärlauchkruste und dazu Spargel. Dazu gab es bei uns noch Tomatensalat und Sauce Hollandaise. Ich liebe ja Tomaten, Balsamico und Zwiebeln und ich hab diesmal noch Feta dazugemacht. Super lecker. an dieser Stelle können wir euch den Balsamicoessig von Mazetti ans Herz legen, der ist wunderbar cremig und genial lecker. So genug geschrieben, jetzt gehts zum Rezept

Was ihr für Fisch mit Bärlauchkruste und Spargel braucht:

Ingredients

  • ca 300g Seehecht
  • 30-40g Bärlauch
  • 1 Bund grüner Spargel
  • Vanillesalz von Pfeffersack und Söhne
  • 50g Butter
  • 1-2 El Olivenöl + etwas zum anbraten
  • 40g Toast
  • Salz,Pfeffer,Zitrone

Wie ihr den Fisch mit Bärlauchkruste und Spargel zubereitet:

  1. Für die Kruste den Bärlauch und das Toast hacken, mit Butter, Öl, Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft verkneten, wir machen das mit den Händen, weil unser Handrührgerät kaputt ist, damit geht es aber theoretisch besser. Dann in einen Gefrierbeutel füllen, etwas platt drücken und für ca 30 Minuten in das Eisfach legen. So kann man die Kruste hinterher gut schneiden, um sie auf dem Fisch zu positionieren und sie ist gleichzeitig mit dem Fisch fertig.
  2. Den Fisch in eine Auflaufform legen und die Kruste darauf legen. Bei 200°C ca 15-20 Minuten in den Backofen geben, wobei er die letzten Minuten bei 250°C garen sollte, so wird die Kruste auch schön kross.
  3. Währenddessen den Spargel ungekocht in eine Pfanne mit Olivenöl geben, nachdem ihr die holzigen Enden abgeschnitten habt und anbraten. Dadurch, dass er noch nicht gekocht ist, braucht er etwas länger, sollte aber gleichzeitig mit dem Fisch fertig sein. Dann nur noch mit Vanillesalz, Pfeffer und etwas Zitrone würzen. Ihr könntet den Spargel alternativ auch ca 10 Minuten mit in den Ofen geben und genauso würzen, dann ist er auch gar.Fisch mit Bärlauchkruste und grünem Spargel

Meine Freundin und ich haben einen Primitivo getrunken, es ist ja allgemein bekannt, dass zu Fisch am Besten Rotwein passt :D. Nee, im Ernst, wir lieben Rotwein und wollten nur wegen des Fisches da keine Ausnahme machen. Aber an sich wäre ein trockener Weißwein passender, zum Beispiel ein Spätburgunder oder was einem eben so schmeckt. Da wir uns zum Rotweintrinken verabredet hatten, wollten wir dies aber auch tun, wobei ich den Primitivo auch sehr lecker zum Fisch fand, das ist ja Geschmacksache.

Ich weiß, es ist ungewohnt, dass ich nicht über Nachtisch blogge und dann auch noch Fisch 😀 aber is so. Wie langweilig wäre die Welt auch bitte, wenn es keine solchen Überraschungen gäbe?

Guten Appetit, Jana

Hinterlasse einen Kommentar

Be the First to Comment!

avatar
  Subscribe  
Notify of