Frühstückszeit: Frühlingsquark und Frischkäse-Dip

Kennt ihr die super leckeren Cremes bzw Dips vom Griechen, die manchmal in ihren Anhängern rumfahren? Bei uns gibt es auch so einen und ich muss sagen, die Cremes sind immer der Hammer. Ob zum Grillen oder zum Frühstück dazu oder einfach zwischendurch, ich finde die genial. Man sollte danach nur vermeiden, mit jemandem zu sprechen, denn der Knoblauch-Anteil ist doch deutlich höher, als in dem Dip, den ich euch heute vorstelle und das hat den einfachen Grund, dass man dann auch noch mit anderen Menschen sprechen kann, ohne dass diese umfallen wollen 😉 Man kann auch super gut noch kleine Paprikastücke mit reinmachen. Tomaten matschen leider zu sehr, aber hier sind einem wieder einmal fast keine Grenzen gesetzt 🙂

Schon als Kind habe ich super gerne Frühlingsquark gegessen. Einfach mit Gemüse reingedippt und schon war ich glücklich 🙂 Heute noch mache ich das sehr gerne und kann es nur empfehlen 😉 Allerdings sind in den Frühlingsquarks die man so kaufen kann, sehr viele Zusatzstoffe, die nicht nötig sind. Ich habe jetzt schon sehr oft den Quark einfach selber gemacht und mir schmeckt der genauso gut. Das Schönste beim Selbermachen ist eh immer, dass man reinmachen kann, was man mag. Die Kräuter sind nicht festgelegt, nehmt, was euch schmeckt. Ich mag keinen Koriander, also werdet ihr den niemals in meinem Frühlingsquark finden, beim Lars könnte das schon eher sein 😉

Beide Dips kann man sehr gut mit Brot/Baguette essen. Das haben wir bei unserer Weinverkostung gemacht 😛 aber auch mit Fadenbrot oder Brötchen, wie man will. Ich muss sagen, dass ich allgemein auf ausgefallenes Frühstück stehe. Besonders, wenn die Mädels mal vorbeikommen gibts eigentlich immer so ziemlich alles 😛

Das braucht ihr für den Frühlingsquark-Dip:

  • 150g Quark
  • ca 80g Joghurt
  • ca 1/2 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Saft einer halben Zitrone
  • eine Prise Zucker
  • Kräuter nach Wahl (Ich habe Petersilie und Schnittlauch genommen)

Zubereitung:

Kräuter und Knoblauch hacken und mit Salz, Pfeffer, Zucker und Zitrone unter Joghurt und Quark mischen. Das ganze sollte im besten Falle mindestens eine Stunde im Kühlschrank stehen, damit der Dip „durchziehen“ kann. Danach eventuell nachwürzen, falls es nötig ist.IMG_4442

Das braucht ihr für den Frischkäse-Dip:

  • 200g Frischkäse
  • 1 schuss Milch
  • 1TL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 Zehe Knoblauch
  • 5-6 Jalapenos
  • ca 1/4 Feta (man kann auch mehr nehmen, je nach Geschmack)

Zubereitung:

Knoblauch und Zwiebeln ganz klein schneiden, Jalapenos auch klein schneiden, die müssen aber nicht so sehr klein werden :). Frischkäse, Milch und Tomatenmark verrühren (Die Masse sollte sich leicht verteilen lassen können). Dann Salz, Pfeffer, Zucker dazu, alles umrühren und zum Schluss den Feta in kleinen Stücken darein bröseln:) Auch dieser Dip sollte eine Zeit lang im Kühlschrank stehen und ziehen 🙂

 

Wir hoffen, dass wir euch auch heute eine kleine Anregung für Euer Wochenend-Frühstück liefern konnten und wünschen euch damit auch ein schönes Wochenende 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Be the First to Comment!

Notify of
avatar
wpDiscuz