Pfannkuchen

Frühstückszeit: Pfannkuchen

Pfannkuchen, Pancakes oder Crêpe…Na gut, die einen sind dicker, die anderen dünner, aber im Endeffekt schmecken alle Sorten, egal wie dick sie sind oder wie sie heißen 😛 Man kann sie in gefühlt 1000 Varianten essen. Ob zum Frühstück oder zwischendurch oder zur Uni oder auf Ausflüge…Die sind wirklich immer gut. Ich persönlich esse sie im Sommer gerne mit Blaubeeren, Himbeeren, Erdbeeren… grade zum Frühstück ist das perfekt, denn wer isst nicht gerne zwischendurch ein bisschen Obst am Morgen (bzw. Mittag, je nach dem, wann man so aus dem Bett kommt 😀 ) Seit ich aus Kanada wieder da bin, esse ich sie natürlich auch gerne mit Ahornsirup, daher durfte der obligatorische Kanada-Pfannkuchen nicht fehlen :-P. Ich muss ganz ehrlich sagen: ICH LIEBE KANADA. Da ich Englisch und Französisch studiere, ist dieses Land ja rein dadurch schon perfekt, aber falls ihr noch nicht da wart, müsst ihr auf jeden fall mal hin, und dieser Post enthält keine Werbung 😀 Viele essen Pfannkuchen auch mit Nutella, das brauche ich aber nicht. Lars mag das sicher gerne, am besten dann aber selbstgemachte Nutella:-P.

Wenn man den Zucker und Vanillezucker weglässt, kann man auch herzhafte Pfannkuchen daraus machen, was auch manchmal richtig gut sein kann. Wir essen die manchmal mit Pilzen aber auch mit Käse sind die sicher lecker. Wenn man mal keine Lust auf Brötchen oder Brot hat, sind Pfannkuchen eine wirklich tolle Alternative und das, was übrig bleibt kann auch super später noch „vernichtet“ werden 🙂IMG_4325

Der Teig ist super einfach und zudem hat man meistens eh alle Zutaten dafür zuhaue. Es besteht wirklich kein Grund, den fertigen Teig zu nehmen, da man alle Zutaten zusammen mischt, umrührt und anbrät. Wenn man Milch in die fertig-Packung gibt und schüttelt, dauert es auch nicht weniger lange 😉

 

Das braucht ihr für 6 Pfannkuchen :

Ingredients

  • 1 Tasse Mehl
  • 1 Tasse Milch
  • 1 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Butter zum Anbraten

 

Wie ihr Pfannkuchen macht:

Alle Zutaten zusammenmischen und so lange verrühren, bis keine Klumpen mehr da sind. Dann bei mittlerer Hitze in einer Pfanne mit Butter anbraten. Am allerbesten schmecken sie, wenn man sie nicht mit einem Hilfsmittel dreht, sondern durch die Luft wirft. Das ist wohl auch am lustigsten.

Äpfel in Stücke schneiden und mit etwas Zucker in der Pfanne karamellisieren. Eventuell etwas Sahne dazugeben und fertig ist die „Deko“ 🙂

Dann müssen sie nur noch gegessen werden.

Wir hoffen, dass es euch schmeckt, wenn ihr es mal probiert 🙂 Jana

P.S. Ideen und Vorschläge für die nächste Frühstückszeit könnt ihr gerne hier drunter direkt loswerden 😛 😉IMG_4340

Hinterlasse einen Kommentar

Be the First to Comment!

avatar
  Subscribe  
Notify of