Frühstückszeit: Dreierlei Variation vom Smoothie

Ich liebe Smoothies. Ob grün, gelb oder rot. Sie eignen sich perfekt als Kleinigkeit zwischendurch, versorgen euch mit Vitaminen und durch den hohen Fruchtanteil sind sie in der Regel auch süß (grüne nicht so sehr, aber da ist auch weniger Frucht drin). Bei langen Uni-Tagen helfen sie mir zwischendurch meine Energie wieder aufzuladen und bewahren mich vor zu viel Schokolade 😀 aber auch an kurzen Tagen oder wenn ich frei habe, liebe ich Smoothies. Das Schönste ist, dass man einfach nehmen kann, was man noch im Haus hat und eigentlich schmeckt es immer 😀

Man kann natürlich auch gezielt dafür einkaufen, wenn ich Lust auf Mango habe, dann muss ich eben dafür einkaufen gehen, denn Mangos habe ich nicht immer im Haus.

Wenn wir den Smoothie nach dem Sport trinken, mache ich immer noch Quark rein, weil das super schmeckt und nach dem Sport eben auch gut ist. Dadurch werden sie aber dickflüssiger und machen auch satter als die normalen Smoothies.

Für den roten Smoothie habe ich noch TK Früchte benutzt, weil die Erdbeeren, die man jetzt bekommt, aus Spanien kommen und erstens vertrage ich die nicht und zweitens esse ich eh lieber die, die im Sommer vom Feld kommen. Dann muss man eben auf TK zurückgreifen.

Bei mir ist in jedem Smoothie eine Banane, man kann aber auch Avocado nehmen oder etwas anderes cremiges. Da es jetzt heute aber auch um Farben ging, habe ich Bananen genommen, die sind ja so gut wie farblos. Ich finde, die machen die Smoothies sehr cremig.

Grüne Smoothies mag nicht jeder, kann ich auch verstehen. Lars findet sie eklig, ich mag sie gerne, wenn ich sie mir selber mache. Die gekauften sind meistens mit Spinat oder Wirsing oder so, das ist mir definitiv zu bitter. Aber ich nehme Gurke und am liebsten Feldsalat, dann schmeckt das nach püriertem Salat mit Banane 😛 ich finds perfekt, muss man aber nicht mögen:)

Im Kühlschrank halten sich die Smoothies schon so 24 Stunden. Und wenn man etwas weniger Flüssigkeit nimmt, freut sich auch mein 8-Monate altes Patenkind. Da könnte man den Saft weglassen und nur Wasser nehmen, dann hat man komplett nur gesunde Zutaten. Obwohl der fast alles isst, bin ich mir trotzdem nicht sicher, ob er auch den Grünen mögen würde 😛

So jetzt aber wirklich zu den Rezepten: (zwischen 500 und 700 ml)

Gelber Smoothie:

  • 1 Banane
  • 1/2 Apfel
  • 1/2 Mango
  • 100g Joghurt
  • Saft einer Orange
  • ca 200ml Maracujasaft mit Wasser gemischt (ich habe halb/halb genommen, man kann aber auch mehr Saft oder mehr Wasser nehmen, je nachdem was einem besser schmeckt 🙂 )IMG_4017

Roter Smoothie:

  • 1 Banane
  • 100g TK  Beerenmischung
  • Saft 1 Blutorange
  • 250ml Cranberrysaft mit Wasser gemischtIMG_4021

Grüner Smoothie:

  • 250ml Wasser und Saft (ich habe Maracuja genommen, denn hatte ich ja eh da:-P )
  • 1/2 große-1 Kleine Gurke
  • 1/2 Banane
  • 2 große Hände gewaschenen Salat
  • 1/2 Avocado
  • Saft 1/2 ZitroneIMG_4019

 

Die Zubereitung ist unfassbar einfach:

Alles in den Mixer 😀 Ich mixe aber erst nur die Früchte und wenn die cremig sind, kommt die Flüssigkeit dazu 🙂 Je länger ihr das Ganze püriert, desto feiner wird es, wer aber Stücke mag, muss nicht ganz so lange pürieren.

Joghurt oder Quark kann man auch immer ganz gut dazutun, das schmeckt und macht satt.

Viel Spaß mit den Rezepten, Jana

Hinterlasse einen Kommentar

Be the First to Comment!

Notify of
avatar
wpDiscuz