Gemüse mit dem gewissen Kick

Ich bin ja wirklich oft auf der Suche nach interessanten Beilagen, weil ich da ehrlich gesagt nicht wirklich kreativ bin. Meist gibts Kartoffelpürree, Brotbratlinge oder Salat und das dann immer schön im Wechsel.
Dagegen ist der Hauptteil eines Gerichts meist schnell gefunden, nur wird man davon alleine nicht satt, zumindest wir nicht (Vielfraße). Um das heutige Gemüse ein wenig aufzupeppen, habe ich einfach eine Art Vinaigrette gemacht und diese mit dem Gemüse nach dem Kochen vermischt. Die Vinaigrette sorgt für eine gelungene Abwechslung und macht aus dem Gemüse etwas Besonderes. Was das Rezept ebenfalls zu einem Knaller macht, ist, dass das komplette Gemüse in einem Topf zubereitet werden kann. Wer hat schon Lust, auf viele verschiedene Töpfe und die einzelnen Garpunkte zu achten? Ich jedenfalls nicht.

Ein kleiner Kick

Grade unter der Woche hat man selten Zeit und sucht immer nach Möglichkeiten, sich gesund zu ernähren und nicht zu viel Zeit damit zu verbringen, weil man vielleicht K.O ist und einfach nur auf die Couch möchte. Vom Kochbeginn bis zu dem Zeitpunkt, an dem das Essen auf dem Tisch steht, vergehen grade mal 20 Minuten und in der Zeit, in der das Gemüse kocht, kann bei Bedarf das Fleisch oder der Fisch gebraten werden.
Ich hoffe, ich kann den ein oder anderen mit dem Rezept überzeugen, sich wenigstens mal kurz in die Küche zu stellen und die Fertiggerichte zu vergessen, denn selbst die würden nicht wirklich schneller gehen.
Also: auf auf, ab auf den Markt, in den Hofladen oder in den Supermarkt mit euch 🙂

Was ihr für das Gemüse braucht:

Ingredients

  • Brokkoli (Ich kaufe immer TK-Brokoli, da der schon fertig geschnitten ist und wieder eingefroren werden kann, falls ich nicht alles brauche)
  • Erbsen ( das selbe wie beim Brokkoli 😉 )
  • 4 Kartoffeln
  • 1 Chili
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 El Olivenöl
  • 1/2 Zitrone
  • Frühlingszwiebeln
  • 1TL Essig
  • Salz/Pfeffer

Wie ihr das Gemüse zubereitet:

  1. Kartoffeln ordentlich waschen und in gleich große Stücke schneiden, um sie anschließend im Topf mit gesalzenem Wasser auf den Herd zu stellen.
  2. Während die Kartoffeln kochen, könnt ihr euch um die Vinaigrette kümmern. Öl, Essig, kleingeschnittenen Knoblauch und Frühlingszwiebeln, kleingeschnittene Chili, Zitronenabrieb, Zitronensaft, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Die Schüssel sollte so groß sein, dass ihr später das Gemüse in die Schüssel geben könnt, um alles zu vermischen. Die Vinaigrette kann natürlich nach dem eigenen Geschmack abgeschmeckt werden 🙂
  3. Falls ihr Fisch oder Fleisch dazu essen wollt, solltet ihr es nun anbraten 🙂
  4. Sobald die Kartoffeln noch etwa 2 Minuten benötigen, gebt ihr den Brokkoli und die Erbsen hinzu.
  5. Nachdem alles nun 2 Minuten gekocht hat, kippt ihr das Wasser ab und gebt das Gemüse in die Schüssel, in der die Vinaigrette ist. Jetzt müsst ihr nur noch alles vorsichtig vermengen und bei Bedarf nachwürzen. IMG_2925

Die Schüssel könnt ihr nun einfach auf den Tisch stellen und jeder kann sich soviel nehmen, wie er möchte. Es ist wirklich wunderbar, wie abwechslungsreich man Gemüse zubereiten kann.
Ich hoffe, ihr probiert es mal aus und seid so begeistert wie ich.

Einen guten Hunger wünsche ich,

Lars[:en]I am constantly looking for interesting side dishes. I am not that creative actually, so we usually have mashed potatoes, bread dumplings or salad all in a row and then again. The main dish is not that hard to find usually. But that is not enough. To give this veggie some buzz, we added kind of a vinaigrette. It is amazing. The dish is so fresh and easy, that’s really great and the best part is, you can prepare it all in just 1 pot. Who likes taking care of so many different pots?

A tiny buzz

Especially during the week people tend not to have too much time. So do we, we keep looking for ways to eat healthy but not to invest too much time, because there is so many other thing to do and maybe we just wanna lay on the couch after a long day.

This dish is perfect because from the beginning to the point where you can eat, it is only 20 minutes. While the veggies cook, you could fry some meat or fish or whatever.

I hope I can convince a few of you to try it and forget about convenience food, because ein this case it wouldn’t even be faster.
so hurry up, get your stuff together and get going 😉

What you need for these veggies:

  • broccoli (frozen is fine here)
  • peas (we take frozen ones as well, like that we can freeze the rest again)
  • 4 potatoes
  • 1 chili
  • 1 clove of garlic
  • 3 tbsp olive oil
  • 1/2 lemon
  • spring onions
  • 1 teaspoon vinegar
  • salt / pepper

How to prepare the veggies:

  1. Wash the potatoes and cut them in equally large pieces, then put them in a pot on the oven and boil them.
  2. In the meantime, prepare the vinaigrette: oil, vinegar, lemon juice, chopped garlic and spring onions, chili, lemon zest, salt and pepper need to come into one bowl to me mixed. Take a bowl that is big enough for the veggies to go in later on.
  3. If you would like to have fish or meat as well, now would be the perfect time to prepare it.
  4. As soon as the potatoes only need about 2 minutes (stick a knife into them and see if it slides down) add the broccoli and the peas.
  5. After 2 minutes, pour the water and add the veggies to the bowl with the vinaigrette. Stir it and if you like, season again and that’s it.

IMG_2925

Now put the bowl on the table to serve the veggies and everyone can take as much as he /she likes. It is so great what you can make of simple veggies. So why not try it 😉

 

Lars[:fr]Ich bin ja wirklich oft auf der Suche nach interessanten Beilagen, weil ich da ehrlich gesagt nicht wirklich kreativ bin. Meist gibts Kartoffelpürree, Brotbratlinge oder Salat und das dann immer schön im Wechsel.
Dagegen ist der Hauptteil eines Gerichts meist schnell gefunden, nur wird man davon alleine nicht satt, zumindest wir nicht (Vielfraße). Um das heutige Gemüse ein wenig aufzupeppen, habe ich einfach eine Art Vinaigrette gemacht und diese mit dem Gemüse nach dem Kochen vermischt. Die Vinaigrette sorgt für eine gelungene Abwechslung und macht aus dem Gemüse etwas Besonderes. Was das Rezept ebenfalls zu einem Knaller macht, ist, dass das komplette Gemüse in einem Topf zubereitet werden kann. Wer hat schon Lust, auf viele verschiedene Töpfe und die einzelnen Garpunkte zu achten? Ich jedenfalls nicht.
Grade unter der Woche hat man selten Zeit und sucht immer nach Möglichkeiten, sich gesund zu ernähren und nicht zu viel Zeit damit zu verbringen, weil man vielleicht K.O ist und einfach nur auf die Couch möchte. Vom Kochbeginn bis zu dem Zeitpunkt, an dem das Essen auf dem Tisch steht, vergehen grade mal 20 Minuten und in der Zeit, in der das Gemüse kocht, kann bei Bedarf das Fleisch oder der Fisch gebraten werden.
Ich hoffe, ich kann den ein oder anderen mit dem Rezept überzeugen, sich wenigstens mal kurz in die Küche zu stellen und die Fertiggerichte zu vergessen, denn selbst die würden nicht wirklich schneller gehen.
Also: auf auf, ab auf den Markt, in den Hofladen oder in den Supermarkt mit euch 🙂

Zutaten :

  • Brokkoli (Ich kaufe immer TK-Brokoli, da der schon fertig geschnitten ist und wieder eingefroren werden kann, falls ich nicht alles brauche)
  • Erbsen ( das selbe wie beim Brokkoli 😉 )
  • 4 Kartoffeln
  • 1 Chili
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 El Olivenöl
  • 1/2 Zitrone
  • Frühlingszwiebeln
  • 1TL Essig
  • Salz/Pfeffer

1. Kartoffeln ordentlich waschen und in gleich große Stücke schneiden, um sie anschließend im Topf mit gesalzenem Wasser auf den Herd zu stellen.
2. Während die Kartoffeln kochen, könnt ihr euch um die Vinaigrette kümmern. Öl, Essig, kleingeschnittenen Knoblauch und Frühlingszwiebeln, kleingeschnittene Chili, Zitronenabrieb, Zitronensaft, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Die Schüssel sollte so groß sein, dass ihr später das Gemüse in die Schüssel geben könnt, um alles zu vermischen. Die Vinaigrette kann natürlich nach dem eigenen Geschmack abgeschmeckt werden 🙂
3. Falls ihr Fisch oder Fleisch dazu essen wollt, solltet ihr es nun anbraten 🙂
4. Sobald die Kartoffeln noch etwa 2 Minuten benötigen, gebt ihr den Brokkoli und die Erbsen hinzu.
5. Nachdem alles nun 2 Minuten gekocht hat, kippt ihr das Wasser ab und gebt das Gemüse in die Schüssel, in der die Vinaigrette ist. Jetzt müsst ihr nur noch alles vorsichtig vermengen und bei Bedarf nachwürzen. IMG_2925

Die Schüssel könnt ihr nun einfach auf den Tisch stellen und jeder kann sich soviel nehmen, wie er möchte. Es ist wirklich wunderbar, wie abwechslungsreich man Gemüse zubereiten kann.
Ich hoffe, ihr probiert es mal aus und seid so begeistert wie ich.

Einen guten Hunger wünsche ich,

Lars

Hinterlasse einen Kommentar

Be the First to Comment!

avatar
  Subscribe  
Notify of