Italienische Lasagne aus Ragout #synchronlasagnen

Wie der ein oder Andere sicher mitbekommen hat, haben wir letzte Woche gemeinsam mit anderen Bloggern #Synchronlasagnen betrieben.
Jetzt fragt sich sicher der Ein oder Andere was dieser Quatsch bedeuten soll, was ich vollkommen verstehen kann, weil ich es bis vor ungefähr 6 Monaten selbst nicht wusste.
In erster Linie geht es um das gemeinsame Kochen allerdings bleibt jeder zu Hause. Jeder bleibt in seinem schönen warmen zu Hause und man einigt sich lediglich auf ein Gericht mit den anderen Teilnehmer. Bei uns war es diesmal die Lasagne deshalb #synchronlasagen. Ist doch logisch 😉
Unter dem passendem # postet man z.B bei Instagram einzelne Schritte der Zubereitung und kann so die anderen Teilnehmer bzw. Leser teilhaben lassen.
Jeder kann das Gericht dann so zubereiten, wie er es am liebsten mag und so entstehen im besten Fall viele verschiedene, kreative Rezepte.Eigentlich ganz einfach, oder ?
Darauf gekommen bin ich übrigens durch Steph vom Kuriositätenladen, da sie des öfteren synchronkocht.leckere-lasagne-aus-ragout
Andere Lasagneartists waren übrigens Tine von Pottlecker, Katti von Birdylicious, Sarah von Kinder, kommt essen, Svenja vom Fingerwerk, Katharina von Mom en vogue und Sirpa von sirpa loves.


Wir haben uns über jeden einzelnen gefreut, der mitgemacht hat und freuen uns über die Unterstützung bei unserer Idee 🙂
Wir haben übrigens eine klassische italienische Lasagne gemacht, die aus Ragout besteht und nicht aus Hack. Damit das Ganze nicht zu kalorienarm wird, gibt es natürlich noch Béchamel-Soße dazu.
Das Rezept kommt JETZT.traditionelle-lasagne-aus-ragout

Was ihr für die Lasagne braucht :

Ingredients

  • 250g Schmorfleisch vom Rind (nehmt was im Angebot ist)
  • 250g Schmorfleisch vom Schwein
  • 2 frische würzige Würstchen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 150 ml guter Rotwein
  • 1 Pck Basilikum (Wir holen die vom Rewe)
  • 1 El Tomatenmark
  • 500ml gestückelte Tomaten
  • Lasagneplatten
  • 1 El Mehl
  • 1 El Butter
  • Cheddar und Parmesan zum überbacken
  • 300ml Milch
  • Zitrone
  • Salz/Pfeffer/Öl/ Muskat

Zubereitung :

  1. Stellt den Bräter auf den Herd und bratet das Fleisch sowie den Fleischbrät der Wurst nach und nach scharf an. Gebt nicht zu viel Fleisch in den Bräter, da es dann Wasser verliert und trocken wird. Sobald das gesamte Fleisch angebraten ist, nehmt ihr alles raus und schwitzt den Knoblauch, das Tomatenmark und die Zwiebeln an. Wenn die Zwiebeln schön glasig sind und die gesamte Küche nach dem besten Duft der Welt riecht, gebt ihr den Rotwein in den Bräter. Lasst etwa 70% verkochen und gebt anschließend die Tomaten in den Bräter.
  2. Nun lasst ihr das ganze etwa 4 Stunden bei kleiner Hitze köcheln. Nach den 4 Stunden solltet ihr das Fleisch ohne Probleme mit der Gabel zerteilen können. Zupft das ganze Fleisch klein und gebt es mit dem Basilikum, Salz und Pfeffer zurück in den Topf.
  3. Heizt jetzt den Backofen auf 220 Grad vor und stellt einen kleinen Topf auf den Herd. Gebt die Butter in den Topf und lasst sie langsam schmelzen. Mehl dazugeben, kurz andünsten lassen und mit der Milch ablöschen. Jetzt kräftig rühren bis alle Klümpchen weg sind und mit Zitrone, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Sollte die Soße zu dick sein, gebt noch etwas Milch und sollte sie zu dünn sein, lasst sie nochmal kurz köcheln.
  4. Jetzt gehts ans Schichten. Auf den Boden kommt etwas Öl und darauf die erste Lage Lasagneplatten, gefolgt von etwas Ragout und etwas Béchamel-S0ße. Weiter gehts, Platten, Ragout, Béchamel, Platten, Ragout, Béchamel, Platten, Ragout, Béchamel und ganz oben drauf kommt der Käse, in unserem Fall Cheddar.
  5. Schiebt die Lasagne jetzt solange in den Ofen, bis die Platten weich sind. Gebt dann noch mal großzügig Parmesan über die Lasagne und stellt sie für 5 Minuten auf höchster Stufen und Grillfunktion in den Ofen.

Wir hoffen, es schmeckt euch 🙂 Lars

Hinterlasse einen Kommentar

Be the First to Comment!

Notify of
avatar
wpDiscuz