Italienisches Sandwich #kniftenextlevel

Wir haben ganz vergessen, euch ein frohes neues Jahr zu wünschen.
FROHES NEUES Jahr, wir hoffen, ihr seid alle gut ins Jahr 2016 gestartet und hattet eine schöne Silvesterparty.  (Formalia abgehakt ;))

Wir sind gut ins Jahr gekommen und haben Silester in Köln verbracht. Kaum zu Hause, erschlägt mich eine Welle von Bloggern, die einen gesunden Start in neue Jahr Beitrag veröffentlichen. Immer diese Masse an Beiträgen zum gleichen Thema, es wirkt immer so, als würden diese Leute ja das machen, was die Leser da draußen unbedingt lesen wollen. (angeblich)
In einem Monat gibts dann wahrscheinlich ein Vegan-Spezial, dann wieder Paleo und am Ende ein Gewinnspiel, bei dem man zum Teilnehmen NUR die Seite teilen und einen Kommentar da lassen soll, in dem man schreibt, warum man unbedingt gewinnen muss. Wobei der Inhalt nicht von Interesse ist, sondern nur das Kommentieren, damit die Seite noch mehr anderen Menschen angezeigt wird.
Heute reagiere ich mich mal ein wenig ab, ok?
Kennt ihr diese Torten, die gefühlt 50cm hoch sind, nur damit man sie super verzieren kann? Was macht das für einen Sinn, kein Mensch schafft ein Stück von diesen Monstern, außer man schneidet es nochmal in der Mitte durch. Da ist doch irgendwie der Sinn verfehlt oder?
Genauso wie diese Zucchini-Nudeln! Das sind keine Nudeln mit Zucchini sondern Zucchini, die durch den Spiaralschneider gejagt werden. Machen natürlich voll satt und schmecken wie normale Nudeln. Da frage ich mich, ob diese Clean-Eating-Prediger und Paleo-Höhlenmenschen schon mal Nudeln gegessen haben, oder? Eine Zucchini besteht aus 93% Wasser, wie soll sowas wie eine Nudel schmecken? Ich hab ja gar kein Problem damit, dass es sowas gibt, aber dies Masse an Blogs, die darüber berichten, nur um einem Trend zu folgen und möglichst viele Trendleser abzugreifen, nerven einfach.
Ach und von Blumenkohlpizza fang ich garnicht erst an 😉
Natürlich können wir uns nicht davon freisprechen, dass wir z.B an Weihnachten Beiträge zu Weihnachtsessen gemacht habe, aber ich rege mich über die Sprunghaftigkeit der Blogger auf und das viele auf einen Zug aufspringen, sobald dieser Fahrt aufnimmt.
Aber egal, jetzt soll es mal ums Essen gehen. Ich habe ein leckeres Italienisches Sandwich gemacht, wie ich es gerne bekommen würde, wenn ich es im Restaurant bestelle. Es ist wie fast immer, sehr einfach zu machen und geht sehr schnell.italenisches-baguette-rucola-schinken-pesto

Ingredients

  • 1 Bund Basilikum (50g)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 60 ml gutes Olivenöl
  • 1 Zitrone
  • Salz /Pfeffer
  • Pinienkerne (Gibt es bei Rewe in kl. Pck von Ja!)
  • wer mag etwas Parmesan
  • 1 Baguette
  • 1 Buratta (ein köstlicher Käse, gibt bei uns im Frischeparadies)
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1/2 Aubergine
  • italienischer Schinken

Zubereitung :

  1. Basilikum, 50 ml Olivenöl, Knoblauch, Parmesan, Saft einer halben Zitrone und etwas Salz mit dem Stabmixer pürieren.
  2. Auberginen in Scheiben schneiden, von beiden Seiten mit Mehl bestäuben und in die trockene heiße Pfanne legen. Wartet jetzt, bis die Aubergine von beiden Seiten schön gebräunt ist. Es kann etwas qualmen, aber lasst euch davon nicht beunruhigen. Sobald beide Seiten schön gebräunt sind, gebt einen Schuss Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer hinzu. Schwenkt alles 1 oder 2 Mal und holt die Scheiben aus der Pfanne.
  3. Legt die handvoll Rucola in eine Schüssel, gebt etwas Zitrone sowie Olivenöl dazu und vermengt alles mit der Hand. Schneidet das Baguette der Länge nach auf und belegt die Unterseite mit dem cremigen Buratta. Darüber träufelt ihr das Pesto und legt die Auberginenscheiben drauf, gefolgt vom Schinken und dem Rucola.

Ein schnelles und leckeres Italienisches Sandwich. Ich hoffe es schmeckt euch so gut wie mir.italienisches-baguette-pesto-schinken

Hinterlasse einen Kommentar

Be the First to Comment!

avatar
  Subscribe  
Notify of