Sponsored Post : Gute Messer und wie wir sie pflegen

Wir haben uns vor einigen Jahren mal 2 richtig gute Global Messer gekauft aber uns erstmal keine Gedanken ums Schleifen gemacht. Wieso auch, die funktionieren ja erstmal ne gute Weile. Als sie stumpf wurden haben wir sie mal eingeschickt, was ja auch nicht soo gut ist, weil man dann ja über eine Woche ohne Messer ist, dann mal bei einer Schleiferei in der Nähe abgegeben aber seitdem wir einen Messerschleifkurs auf dem Foodbloggercamp Berlin 2014 hatten, wollten wir uns auch einen Stein zulegen. Porschedesign-Messer

Jetzt haben wir einen Schleifstein und ein Porschedesign Messer der Serie CHROMA type 301 von Kochmesser.de bekommen und euch sogar ein kleines Video zum Schleifen gedreht. Das ist absolut nicht schwer und lohnt sich alle Mal. Ok, der Schleifstein muss etwas in Wasser einweichen aber währenddessen kann man ja andere Sachen erledigen und dann ruck zuck schleifen. Der Stein nimmt keinen Platz weg und ist wirklich einfach zu bedienen. Ob ihr aber überhaupt einen Schleifstein braucht und falls ja, welchen, solltet ihr den Messerdealer eures Vertrauen fragen. Es gibt nämlich verschiedene Schleifsteine mit unterschiedlicher Körnung für unterschiedliche Messertypen. Bevor wir euch aber zeigen, wie wir unsere Messer schleifen, haben wir 5 Tipps für Euch, damit eure Messer länger scharf bleiben und ihr länger was von ihnen habt.

5 Tipps

  1. Die Messer nicht in der Spülmaschine säubern, weil die Säuren der Tabs die Klinge angreifen und das Messer rosten kann.
  2. Das Messer direkt nach dem Gebrauch säubern, da die Reste die Klinge angreifen können und es manchmal hässliche Flecken gibt.
  3. Die Messer am richtigen Ort aufbewahren. Kauft euch am Besten einen Messerblock oder eine Magnetleiste. Ihr solltet es vermeiden, sie mit anderen Utensilien in einem Fach der Schublade aufzubewahren.
  4. Vorsicht vor falschem Gebrauch. Milchtüten, Plastikverpackungen etc nicht aufschneiden und Lebensmittel wie Paprika lieber von der Innenseite schneiden. Diese Materialien lassen die Klinge sehr schnell stumpf werden. Daher lieber eine Schere benutzen.
  5. Die richtige Unterlage für das Messer wählen, denn die ist Gold wert. Holzbretter geben etwas mehr nach und sind gut geeignet als Schneideunterlage. Glas, Keramik etc sollte tunlichst vermieden werden, dadurch macht ihr nur die Klinge kaputt und das Geräusch ist sehr grausam. Kunststoffbrettchen hingegen sind vollkommen OK.

Am Besten ist es immer, zum Messerdealer eures Vertrauens zu gehen und zu fragen, welcher Stein oder welcher Wetzstahl am Besten für euer Schneidewerkzeug geeignet ist. Es gibt nämlich noch Wetzstahle bzw. Schleifsteine mit verschiedenen Körnungen. Lasst euch also vorher im Fachgeschäft beraten bevor ihr einfach irgendwas kauft.

Hier jetzt unser versprochenes Video. Wir hoffen, dass wir euch zeigen können, dass es wirklich nicht schwer ist, sich gut um seine Messer zu kümmern.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Be the First to Comment!

avatar
  Subscribe  
Notify of