Super leckere gebratene Dim Sum die süchtig machen

Also die Dinger, die ich Euch heute zeige, haben’s mir echt angetan. Ich könnt die fast jeden Tag essen, allerdings würde ich dann aussehen wie ein Sumoringer und darauf bin ich eigentlich nicht so scharf.
Heute gibt es Dim-Sum aber nicht in der klassischen Variante gedämpft, sondern in der Pfanne gebraten. Die Konsistenz bei gedämpften Dim-Sum ist mir zu matschig und zu wabbelig deshalb brate ich sie lieber, um außen im besten Falle eine krosse Kruste zu haben und innen das weiche Fleisch.

Übersetzt heißt Dim-Sum soviel wie „kleine Dinge, die mit dem Herzen gemacht sind“ und wie so oft schmecken die Gerichte, die man mit dem Herzen macht, am besten.
In Japan isst man Dim-Sum meist zum Frühstück oder zum Tee am Mittag, aber ich esse sie mit einer Beilage, z.B Reis oder gedämpftem Gemüse als Abendessen. Mittags essen wir nämlich sehr selten warm, da wir meist in der Uni sind oder arbeiten, deshalb essen wir erst Abends was Warmes.

Füllen kann man Dim-Sum mit eigentlich Allem, was einen einfällt, es gibt sie mit Fleisch, Gemüse, Fisch oder auch als süße Variante. Ich habe sie diesmal mit Gemüse und Rinderhackfleisch gefüllt und sie haben wirklich super geschmeckt. Dazu gibt es einen kleinen Dip, der dem Ganzen nochmal den Kick gibt und jetzt ab in die Küche mit euch zum Nachkochen 🙂
Die Zutatenliste sieht übrigens nach viel mehr aus, als es eigentlich ist, da sich viele Zutaten wiederholen Also nicht abschrecken lassen.IMG_3044

 

Das braucht ihr für die Dim Sum für 4 Personen: 

Für den Teig:

  • 450g Mehl Typ 550
  • 3 El Öl
  • Wasser
  •  1 Prise Salz

Für die Fleischfüllung:

  • 250g Rinderhack
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1 Chili
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 Limette

Für die Gemüsefüllung :

  • 1 Pak-Choi
  • 2 Möhren
  • 1 Orange
  • 1 El Sojasoße
  • Salz/Pfeffer

Für den Dip :

  • 3 El süß-saure-Soße
  • 2 El Sojasauce
  • 1 Limette
  • Koriander nach Geschmack
  • 1/2 Chili
  • 1 Frühlingszwiebeln

Wie ihr die Dim Sum macht:

Directions

  1. In einer Schüssel alle Zutaten für den Teig miteinander verrühren und solange Wasser zugeben, bis ein glatter elastischer Teig entsteht, der nicht klebt. Den fertigen Teig nun abgedeckt zur Seite stellen.
  2. Gemüsefüllung : Pak-Choi und Möhren in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Dazu kommt der Saft einer halben Orange+ etwas von der Schale und Sojasoße. Alles einmal gut durchkneten und abgedeckt zur Seite stellen.
  3. Nun machen wir uns an die Fleischfüllung, dafür hacken wir Ingwer, Koriander, Chili und Frühlingszwiebeln kleine Stücke und geben diese samt Rinderhack in eine Schüssel. Dazu geben wir noch Sojasoße und den Saft+Schale einer halben Limette. Jetzt nur noch alles gut vermengen und falls ihr nicht roh abschmecken wollt, eine kleine Probefrikadelle braten.
  4. Nachdem ihr das alles am besten 1 Stunde stehen lassen habt, damit die Aromen ordentlich durchziehen konnten, machen wir uns an das Füllen. Reißt euch kleine Teigstücke ab und rollt sie auf einer leicht bemehlten Fläche aus. Setzt nun die Füllung in die Mitte und klappt den außen liegenden Teig in die Mitte bis alles verschlossen ist. So macht ihr weiter bis die komplette Füllung aufgebraucht ist.
  5. Zum Schluss erhitz ihr die Pfanne mit etwas Öl auf 3/4 Hitze und legt die Dim-Sum mit der Öffnung nach unten in die Pfanne. Nach etwa 2 Minuten dürfte der Teig schön braun sein und kann gewendet werden. Während die andere Seite der Dim-Sum gebraten wird, könnt ihr die Zutaten für die Soße kleinhacken, vermengen und bereitstellen. Sobald der Teig von außen schön braun und knusprig ist könnt ihr die Pfanne leeren und die nächste Fuhre braten. Solltet ihr euch nicht sicher sein, ob das Hackfleisch durch ist, könnt ihr ein Dim-Sum zur Probe anschneiden.

Sobald alle Dim-Sums fertig gebraten sind, wünsche ich euch einen guten Appetit,

Lars 🙂

IMG_3046

 

Hinterlasse einen Kommentar

Be the First to Comment!

Notify of
avatar
wpDiscuz