Unsere Holland-Reise Teil 2

seIch weiß, es hat ganz schön lange gedauert, bis Teil 2 jetzt wirklich kommt, aber es gibt einfach so viel zu erzählen. Teil 1 könnt ihr hier noch einmal nachlesen bei Bedarf 😉

Wir haben mit unserem Tasty-Tom Beitrag gewonnen und bald kann man dann die Goldtomaten im Aldi Nord kaufen und unser Rezept ist dabei 😉 Wir hatten überlegt, das noch mit rein zu nehmen, aber irgendwie dauert das alles länger als gedacht, hier also der 2. Teil unserer Reise ohne Taste Tom Beitrag dabei.

 

Teil 2 war gleichzeitig auch Tag 2 in Holland und nachdem wir eine mehr oder weniger kurze Nacht in dem tollen Hotel verbracht haben, sind wir mit gepackten Taschen leicht müde (selber Schuld) zum Frühstück gegangen. So gut wie alle anderen waren schon da und hatten schon einen Kaffee hinter sich, was ihr großer Vorteil war. Ich (Jana) brauche morgens erst mal Kaffe, bevor ich mit Menschen reden kann 😀 Der war aber auch sehr lecker und so konnte der Tag dann starten.

Da es sich ja um ein Hotel in Holland handelte, hatten wir nicht sehr viel Brot erwartet, wurden aber überrascht, zwar hatte alles die Konsistenz von Weißbrot, aber es gab Brot und das ist ja schonmal super. Normalerweise essen wir ja unter der Woche Low Carb, auch dafür gab es eine große Auswahl für das Frühstück. Freitags essen wir aber normal, und da wir eh auf Reisen wäre, gilt der „Ernährungsplan“ da natürlich nicht, das wär ja traurig. Wir konnten uns also beim Frühstück sehr gut stärken und sind dann alle gemeinsam losgefahren zu Look-o-look.

 

Die kennt ihr bestimmt aus dem Supermarkt, da stehen an den Kassen meistens so Aufsteller mit kleinen Päckchen an Süßigkeiten für 99 Cent oder 1,49 oder so, je nach Größe. Wir lieben die Sauren Schnüre, denn die sind wirklich sauer, nicht so Alibi-mäßig sauer. Ja, wir achten auf unsere Ernährung, aber auch Süßigkeiten essen wir zwischendurch mal, nicht zu viel, wir sind ja keine soo große Fans von Zucker, aber manchmal gibt es nix besseres 😉 Lars hat dann seine Schokolade, ich eher Weingummi und deswegen fand ich die Station natürlich gar nicht so verkehrt. Zunächst haben wir einiges über die Firma erfahren und ihr Engagement mit Menschen mit Behinderungen, dies ist allerdings ein sensibles Thema und wir kennen uns zu wenig aus, um darüber zu urteilen.

Danach haben wir dann einen Rundgang durch die „Produktion“ gemacht, die nicht komplett Produktion war, sondern viel neu-verpackung von angelieferten Materialien. Dadurch ist leider sehr viel Müll entstanden, aber alles wird so verpackt, wie vom Kunden gewünscht. Nur die Pizzen wurden hier bestückt aus Gummibärchen-Material, Burger, Torten und ähnliches werden hier auch zusammengestellt, an dem Tag, als wir da waren, waren es aber Pizzen. Das Coolste daran war, dass wir danach jeder unsere eigene Pizza machen durften, als wir wieder im Besprechungsraum waren. Wir hatten alle super Spaß und ihr müsstet die auch hier sehen können, denn Seidl hat alle unsere Pizzen fotografiert und hochgeladen, das wäre ja sonst pure Verschwendung;)

 

Danach ging es dann nach Nijmegen, wo wir im Plaats 1 Mittag gegessen haben. Es gab super leckere Sandwiches, für mich sogar extra ohne alles, wogegen ich allergisch bin, da Seidl vorher eine Liste rumgegeben hat, wer gegen was allergisch ist. Das ist echt großartig, so muss man sich keine Sorgen machen, das kann bei mir zwischendurch echt mal zum Problem werden. Aber es war super lecker und die Auswahl an kleinen Beilagen war auch sehr süß. Danach ging es dann zu unserer letztes Station, den Kalanchoe.

Wir wir erfahren haben, leben die auch bei Menschen ohne grünen Daumen länger als andere. Und da de Reise jetzt eine Weile her ist, können wir das nur bestätigen. In unserer Altbau-Wohnung, in der mehr geheizt wird als alles andere, haben die Blumen wirklich lange überlebt und mein grüner Daumen, der quasi nicht existent ist, hat es auch nicht geschafft, die schnell umzubringen. Eine lebt tatsächlich immer noch und die anderen sind teilweise für Fotos benutzt worden und wir sind total begeistert. Leider verkauft unser Rewe keine und wir müssen deswegen mal schauen, wo wir welche herbekommen. Aber wir werden uns auf jeden Fall wieder welche holen. Jetzt bei dem Wetter sind ein paar Blumen auf dem Tisch und auf unseren Fotos ja nicht verkehrt.

Alles in Allem hatten wir 2 super schöne Tage mit lieben Menschen und tollem Essen, sowie Stationen in Holland. Das Hotel hat uns total begeistert, genauso wie die ganze Atmosphäre an den beiden Tagen. Die Reise hat uns letztens auch veranlasst, nach Amsterdam und am nächsten Tag nach Nijmegen zu fahren, obwohl, am 2. Tag was anderes geplant war, aber wegen Wetter war das leider nicht möglich. Holland hat schon einiges zu bieten, was man auf den ersten Blick nicht erkennt 🙂

Ein großes Danke noch einmal an alle, die das organisiert haben, besonders Dani und Nina, und die lieben Bloggerkollegen, mit denen wir viel Spaß hatten 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Be the First to Comment!

Notify of
avatar
wpDiscuz