Zimtbälle aka Kanelbullar

Super leckere Zimtbälle aka Kanelbullar

Gebackenes geht immer, oder? Viele von euch haben bei Instagram nach dem Rezept für die Zimtbällchen oder besser Kanelbullar gefragt, also machen wir das Rezept jetzt mal fertig.
Ich (Jana) bin leider allergisch gegen Zimt und der Ceylon Zimt, den ich essen darf, der verliert leider seinen ganzen Geschmack, wenn man ihn erwärmt. Das ist natürlich nicht grade gut. Manchmal muss aber der Lars auch auf seine Kosten kommen und so gab es richtige Zimtbälle. Die Arbeitskollegen freuen sich in so einem Fall auch immer, denn wenn ich das nicht essen kann, bringe ich es natürlich mit.Zimtbälle aka Kanelbullar
Wir hatten bei Instagram ein Video gesehen, wo jemand schmale, mit Zimbutter gefüllte Streifen Hefeteig zu tollen Bällen formt und wollten das auch direkt probieren. Teig formen mag ich eh sehr gerne, wie eigentlich alles, was mit backen zu tun hat und da Lars ja eher der Grobmotoriker und Koch ist, knetet er den Teig und ich mach die schöne Arbeit 🙂Zimtbälle aka Kanelbullar
Wir finden, natürlich gehört Zimt in die Weihnachtszeit aber auch vorher kann Zimt sehr lecker sein. Die Knoten oder Bällchen oder wie auch immer man sie nennen möchte, versüßen einem genauso einen regnerischen Tag, wie einen schönen Herbsttag, da machen die keine Unterschiede;) Das Gute ist, dass man auch nur eins essen kann, seinen Heißhunger gestillt hat und alle anderen auch noch einen haben können. Wenn man einen Kuchen backt, ist der größer und muss schneller weg 😉 geht bei unseren Arbeitskollegen zwar auch gut, aber die Bällchen sind schon praktisch. Man kann wirklich sagen, dass wir in letzter Zeit viel für schön geformtes Gebäck übrig haben und dies hier ist sicher nicht das letzte Rezept mit geformtem Hefeteig 😉Zimtbälle aka Kanelbullar

Was ihr für die Kanelbullar braucht:

Teig

  • 200ml Milch+2 EL
  • 55g Butter
  • 1 Pck Trockenhefe
  • 60g Zucker
  • 385g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2-3 Kapseln Cardamom gehackt
  • 1 Eigelb

Füllung

  • 100g Buttter
  • 3 EL Zucker
  • 1,5 EL Zimt

So bereitet ihr die Kanelbullar zu:

  1. Butter und Milch in einen Topf geben. Erhitzen, bis die Butter geschmolzen ist, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und Hefe dazugeben. Die restlichen trockenen Zutaten abwiegen und in einer Schüssel vermengen. Anschließend die Milch-Butter-Hefemischung dazugeben und 5-7 Minuten zu einem elastischen Teig verkneten.
  2. 45 Minuten bei guter Wärme(Bettdecke) ziehen lassen. Butter, Zimt und Zucker in einem Topf erwärmen, bis es sich zu einer Masse verbunden hat. Anschließend den Teig noch mal durchkneten und quadratisch auf etwa 1-2cm Dicke ausrollen. Auf die eine Hälfte die Zimt-Mischung verteilen und die andere Hälfte dadrüber klappen. Jetzt mit einem Pizzaroller oder einem Messer viele lange, sehr dünne Stränge schneiden. Dann nehmt ihr das eine Ende eines Stranges, haltet mit Zeigefinger und Daumen der linken Hand das äußere linke Ende fest, mit dem rechten Zeigefinger und Daumen fasst ihr den Teig dann ca. 6 cm weiter rechts an und „werft“ ihn rüber zur linken Hand, sodass eine Schlaufe entsteht, dann klappt ihr das Ende, was ihr mit der linken Hand festgehalten habt, in die Mitte und haltet es in der linken Hand zischen Daumen und Zeigefinger fest. Es sieht jetzt etwas aus wie eine Brezel mit einem langen arm 😀 Jetzt müsst ihr nur noch den Rest von eurem Strang immer um diese Schlaufe wickeln, sodass ihr einen Ball bekommt. Wir haben da aber auch noch ein Video für euch, allerdings nur bei Instagram.
  3. Lasst die 6 Buns für etwa 20 Minuten, mit einem Tuch bedeckt gehen. Stellt den Backofen auf 180°C Umluft, trennt ein Ei und vermischt das Eigelb mit 2 EL Milch. Streicht die Kanelbullar damit ein und backt sie für etwa 20 Minuten.

Hinterlasse einen Kommentar

2 Comments on "Super leckere Zimtbälle aka Kanelbullar"

Notify of
avatar
Sort by:   newest | oldest | most voted
Jenny von jennyisbaking.com
Guest

So hübsch geformt habe ich die tatsächlich noch nie gegessen. Danke, dass ihr trotz Zimtallergie dieses Rezept hier reinstellt!

wpDiscuz