2 Käserezepte, die auf keiner Grillparty fehlen dürfen: Käse-Dip und Käse-Brot

Von tellerabgeleckt
0 Kommentare
2 Käserezepte, die auf keiner Grillparty fehlen dürfen: Käse-Dip und Käse-Brot
Hallo liebe Freunde des gepflegten Käse-Brotes,

bedeutet bei euch Sommerzeit auch Grillzeit? Wir haben zwar keine Grillmöglichkeit, aber laden uns gerne woanders ein. Und man läd sich ja wohl nicht selber ein, ohne etwas mitzubringen.  Deswegen haben wir uns mal dran gemacht, zwei Rezepte für euch fertig zu machen, die ihr mit auf eine Grillparty nehmen könnt. Einen super leckeren Käse-Dip und ein ganzen Brotlaib. Beide haben wir mit Alma Käse zubereitet, dazu aber später mehr. Beides passt perfekt zum Grillen und lässt sich super vorbereiten. Grade beim Grillen lieben wir Käse. Ob als Cheese-Burger oder Grillkäse oder wie hier im Brot und als Dip. Das Beste an unseren beiden Rezepten ist, dass sie super einfach und schnell zubereitet sind und deswegen niemandem Stress verursachen. Für das Käse-Brot braucht ihr Petersilie und Frühlingszwiebeln, also hackt ein bisschen mehr, wenn ihr auch noch den Dip machen wollt und schon ist der halb fertig, ohne, dass man großartig Stress hatte.

Käse-Brot und warum unseres so gesellschaftlich ist

Wir lieben so einfache Rezepte, denn grade, wenn man zum Grillen irgendwo eingeladen ist, soll es doch möglichst schnell gehen. Das Brot ist aber auch aus einem anderen Grund super. Man kann es einfach auf den Tisch stellen und jeder reißt sich ein Stück raus. Das ist sehr sagen wir mal gesellschaftlich und sich einfach mal eben ein Stück mit den Händen zu nehmen ist auch immer ziemlich cool. Wir haben zu dritt ein ganzes Brot von 750g verputzt, aber dazu auch nur den Dip gegessen. Als Beilage reicht das für wesentlich mehr Personen. Ich habe in ca 2 Wochen Geburtstag und da wird gegrillt, das heißt, es wird auch wieder dieses Brot geben und ich freue mich schon riesig drauf 🙂 Das wird wieder lecker.

Warum nehmen wir Alma-Käse?

Allerdings sollte man einen Käse nehmen, der schon etwas kräftiger ist. Klar, Gouda oder so zerläuft gut, aber kann gegen Knoblauch-Öl und Brot nicht ankommen. Wir haben einen Bergkäse genommen und wenn ihr uns kennt, könnt ihr euch denken welcher es ist. Der Alma Vorarlberger Bergkäse g.U.. Der ist super lecker und lässt sich auch perfekt portionieren für die kleinen Lücken, die das Brot hergibt. Wir haben ihn nicht gerieben, sondern geschnitten und das war perfekt so. Bergkäse ist würziger und kommt somit gut gegen Brot und Knoblauch-Öl an und harmoniert abgesehen davon auch noch perfekt damit.

Besonders begeistert sind wir vom Alma Käse, weil der traditionell handwerklich hergestellt wird aus Heumilch und ohne Gentechnik. Schade, dass man das heutzutage schon hervorheben muss, aber umso schöner, dass wir diesen Käse verwenden 😉 Der Bergkäse schmeckt so gut, weil er 10 Monate auf Fichtenbrettern im Käsekeller lagert, wenn das nicht gut klingt, dann ist euch nicht mehr zu helfen 😉

Für den Dip haben wir den Alma Rahm benutzt, der seit 1921 einer der beliebtesten Brotaufstriche in Österreich ist. Der hat es zwar Kalorien-mäßig in sich, aber wenn es um Käse-Dip geht, dann wäre alles andere auch traurig. Der Rahm ist fester als Frischkäse und bleibt auch beim Verrühren etwas fester, was wir besser finden, wenn es ums Dippen geht. Ist der Dip zu flüssig, tropft ja alles runter 😀 das will kein Mensch, wir wollen lieber mehr Dip auf unserem Essen und somit passt das perfekt.

Käse-Dip, der sich auch für Nachos eignet

Das zweite Rezept, das beim Grillen auf keinen Fall fehlen sollte, ist ein guter Käse Dip. Den kann man dann auch nach dem Grillen noch perfekt zu Nachos essen und somit schließt sich dann der Käse-Kreis am Grillabend 😉

Wir haben uns hier für einen leckeren Dip mit Sangrita entschieden, und auch, wenn meine Autokorrektur immer Sangria daraus machen will, hat es damit nichts zu tun. Sangrita ist ein mexikanisches Getränk und besteht zum Großteil aus Tomatensaft, ist aber gewürzt und passt perfekt zum Dip.

Jetzt haben wir aber genug geredet, ab an den Käse und bereitet schnellstens Brot und Dip für die nächste Grillparty vor 😉

2 Käserezepte, die auf keiner Grillparty fehlen dürfen: Käse-Dip und Käse-Brot

Käse-Dip und Käse-Brot

Hallo liebe Freunde des gepflegten Käse-Brotes, bedeutet bei euch Sommerzeit auch Grillzeit? Wir haben zwar keine Grillmöglichkeit, aber laden uns gerne woanders ein. Und man läd sich ja wohl nicht selber ein, ohne etwas mitzubringen.  Deswegen haben wir uns mal… Allgemein 2 Käserezepte, die auf keiner Grillparty fehlen dürfen: Käse-Dip und Käse-Brot European Print This
Serves: 4-6 Prep Time: Cooking Time:
Nutrition facts: 250 calories 30 grams fat
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

Käse-Brot

Zutaten

  • 750g-Laib Brot
  • 100ml Öl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 400g Vorarlberger Bergkäse (Alma)
  • 15 g Petersilie
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Heizt den Backofen auf 180°C vor und legt euch eine Auflaufform bereit. Schneidet erst längs und dann quer Streifen in das Brot, sodass ihr hinterher Quadrate habt, die man sich so rauszupfen kann. Wie groß ihr die machen wollt, ist euch überlassen, allerdings wird das Brot irgendwann instabil beim Schneiden.
  2. Hackt die Petersilie und die Frühlingszwiebel, reibt den Knoblauch und mischt die drei Sachen mit Öl, Salz und Pfeffer in einer kleinen Schüssel.
  3. Dann nehmt ihr euch einen Pinsel oder einen Löffel und verteilt das Öl in jeder Ritze des Brotes. Überall soll was dran sein 😉 das ist zwar etwas mühsam, lohnt sich aber.
  4. Als Nächstes schneidet ihr den Käse in Scheiben und steckt diese dann auch überall in das Brot, sodass in jedem Schnitt Öl und Käse ist.
  5. Dann ab in die Auflaufform und mit Alufolie abdecken. Jetzt für ca 20 Minuten in den Ofen geben, bis der Käse geschmolzen ist. Anschließend die Alufolie abnehmen und für weitere 10 Minuten backen, bis das Brot knusprig ist.

Zubereitung

Käse-Dip

Zutaten

  • 150g Alma Rahm
  • 1 Zehe Knoblauch, gerieben
  • 8 EL Sangrita
  • Petersilie, gehackt
  • Frühlingszwiebel, klein geschnitten
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Packt eine Packung von dem Rahm Käse aus (also 3 Ecken) und gebt ihn in eine Schüssel, dann gebt ihr den geriebenen Knoblauch dazu und rührt den( oder die oder das?) Sangrita unter.
  2. Danach gebt ihr die gehackten Frühlingszwiebeln und Petersilie, sowie Salz und Pfeffer dazu. Das wars 😉

0 Kommentare
0

Das könnte dir auch gefallen

Schreib einen Kommentar

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy