Apfelkuchen mit Zimtsahne und Karamell

Von tellerabgeleckt
4 Kommentare
Apfelkuchen mit Zimtsahne und Karamell

Zeit für Apfelkuchen und zwar nicht für irgendeinen, sondern für einen Apfelkuchen mit Zimtsahne, Nüssen und karamellisierten Äpfeln. Der Kuchen ist wie so oft durch ein Bild entstanden, welches wir im Internet gesehen haben. Es war kein Apfelkuchen, aber ein hoher Kuchen, der mit Sahne und Früchten getoppt war. Der sah auf dem Bild so schick aus, dass wir auch was in der Art machen wollten. Zwei Versuche später waren wir dann zufrieden und er konnte vor die Linse. Beim ersten Mal war uns der Kuchen zu flach, und so sah es einfach nicht so schick aus auf den Bildern, aber es ist ja nicht so, als hätten wir nicht genug Abnehmer für Kuchen.
Wir essen tatsächlich viel zu selten Kuchen und es war n richtig geiles Gefühl, mal wieder so ein Stück selbstgebackenen Kuchen mit Sahne und Karamell zu essen. Einer meiner meist gehassten Aufgaben am Herd ist übrigens die Herstellung von Karamell. Dafür braucht man nämlich Geduld und darf nicht in der Pfanne rumrühren. Leeeuuutteee, wenn ich zwei Sachen in der Küche nicht kann, dann ist es geduldig sein und die Finger aus der Pfanne lassen. Beim Karamell bleibt mir aber nichts anderes übrig, deshalb suche ich mit dann schnell ne Aufgabe um mich abzulenken, das Karamell aber immer noch im Auge habe. Ungeduldig spüle ich dann oder so und warte darauf, dass der gesamte Zucker sich bei niedriger Stufe komplett auflöst. Das kann wirklich lange dauern, aber trotzdem sollte man nicht rühren, sondern warten. Wenn man nämlich zu früh rührt, verklumpt der Zucker und ihr bekommt Klumpen im Karamell. Wenn dann endlich der gesamte Zucker aufgelöst ist und er leicht braun, aber nicht schwarz ist, kann ich endlich die Sahne dazugeben und rühren. Ich muss mich nicht mehr zurückhalten und kann wieder in der Pfanne rühren. Das ist ziemlich beruhigend, oder?
Also Leute, die kalten Tage stehen vor der Tür. Sucht euch eure Lieblingsserien raus, legt eure Decke auf der Couch bereit, kocht euch ne Tasse Tee und backt euch n leckeren Kuchen. Wenn nicht im Herbst, wann dann? Viel Spaß dabei und einen guten Hunger.

Apfelkuchen mit Zimtsahne und Karamell

Apfelkuchen mit Zimtsahne und Karamell (24cm Kuchenform)

Zeit für Apfelkuchen und zwar nicht für irgendeinen, sondern für einen Apfelkuchen mit Zimtsahne, Nüssen und karamellisierten Äpfeln. Der Kuchen ist wie so oft durch ein Bild entstanden, welches wir im Internet gesehen haben. Es war kein Apfelkuchen, aber ein hoher… Allgemein Apfelkuchen mit Zimtsahne und Karamell European Print This
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Rating: 5.0/5
( 2 voted )

Zutaten

Zutaten

      • 700g Mehl
      • 400g Zucker
      • 500g weiche Butter
      • 500g Ricotta
      • 2 Boskoop Äpfel (1 1/2 für den Kuchen und 1/2 für die Deko)
      • 8 Eier
      • 4TL Backpulver
      • 150ml Apfelsaft
      • 50g Zucker
      • 200ml Sahne
      • Salz
      • Vanille (optional)
      • 600g Sahne
      • 2EL Zucker
      • 1-2TL Zimt

 

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Butter und Zucker schaumig schlagen. Anschließend nach und nach die Eigelb hinzugeben und das Eiweiß in eine seperate Schüssel geben. Nun noch den Ricotta sowie den Apfelsaft dazugeben und alles gründlich verrühren. Die trockenen Zutaten miteinander vermengen und anschließend einrühren. Nun noch das Eiweiß aufschlagen, bis es komplett fest ist und unterheben und die Äpfel in Stücke schneiden (Ihr könnt sie auch schälen, halten wir aber nicht für nötig) um die ebenfalls unterzuheben. Den Boden der Form mit etwas Butter fetten, den Teig in die Form geben und den Kuchen ca. 60 -70 Minuten backen. Wir empfehlen aber, eine Stäbchenprobe zu machen, um ganz sicher zu sein, dass der Kuchen durch ist.
  2. Für das Karamell gebt ihr den Zucker in eine Pfanne und verteilt ihn über den ganzen Pfannenboden. Stellt die Platte auf halbe Hitze und wartet, bis der Zucker komplett karamellisiert ist. Löscht den Zucker nun mit der Sahne ab, gebt optional das Mark einer halben Vanilleschote dazu und lasst die Mischung etwas köcheln, bis keine Zuckerklümpchen mehr zu finden sind und die Mischung leicht angedickt ist. Sollten doch noch Klümpchen da sein, könnt ihr diese auch einfach rausfischen. Streut noch etwas Salz hinein und lasst das Karamell komplett abkühlen.
  3. Kippt die Sahne, die am besten aus dem Kühlschrank kommt in ein hohes Gefäß und streut den Zucker sowie den Zimt hinein. Schlagt die Sahne mit einem Schneebesen oder einem Mixer auf, bis sie wirklich fest ist und stellt die Sahne bis zu Verwendung in den Kühlschrank. Sobald der Kuchen komplett ausgekühlt ist, könnt ihr die Sahne draufgeben und die Sahne mit Karamell und bei Bedarf mit ein paar Apfelstückchen toppen.

 

 

 

 

4 Kommentare
0

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

Barbara December 8, 2018 - 8:51 pm

Hallo,
Kann ich den Kuchen in einer normalen Springform backen, oder quillt er dann über?
LG Barbara

Antworten
tellerabgeleckt December 11, 2018 - 10:35 am

Hallo Barbara,

meinst du mit normaler Springform einen mit einem etwas niedrigeren Rand? Das können wir aus der ferne leider schlechte beurteilen. Unser Rand ist aber tatsächlich etwas höher als der Rand der normalen Springform.

Grüße,
Lars und Jana

Antworten
Martina December 16, 2018 - 11:30 am

Hallo, bei welcher Temperatur habt ihr den Kuchen denn gebacken? Liebe Grüße

Antworten
tellerabgeleckt December 18, 2018 - 11:36 am

Hi Martina,

da haben wir doch glatt die Temperatur vergessen. Wir haben es mal ergänzt und es waren 180 Grad Ober/Unterhitze.
Danke für den Kommentar und dir noch einen wunderbaren Tag.

Liebe Grüße,

Lars und Jana

Antworten

Schreib einen Kommentar

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy