Blutorangen Upside-Down Kuchen mit Kardamom

Von tellerabgeleckt
2 Kommentare
Blutorangen Kuchen

Upside-Down Kuchen? Ja, ihr hört richtig. Das ist ein Kuchen, der aus der Form gestürzt wird und dann so fertig ist. Das, was beim Backen quasi der Boden ist, ist in Wirklichkeit der obere Teil vom Kuchen. Ist eigentlich ziemlich geil und der Kuchen sieht schon schön aus von oben, der braucht einfach keine weitere Dekoration mehr. Ziemlich praktisch, wenn es mal nicht zu kompliziert sein soll, aber schnell gehen muss.

Da grade Blutorangenzeit ist, gibt es bei uns alles mit Blutorange. Letztens erst Gin mit Blutorangensirup und Tonic (Sehr geil), Saft geht bei uns auch immer super und wir mögen eh gerne Kuchen mit Zitrus-Früchten. Ob Zitrone, Orange oder Blutorange ist dabei egal. Auch unser Wasser “versüßen” wir ganz gerne mal mit ein wenig Obst und da kommt uns die Blutorangenzeit gelegen 😉

Ich finde die einfach wunderschön. Vor allem, wenn sie außen so richtig dunkelrot sind und zum Inneren hin recht orange werden. Wie Tequila Sunrise in einer Frucht 😀 Ok, der Vergleich war schlecht, aber ihr wisst, was ich meine. Farbverläufe finde ich eh schön und wenn sie von der Natur kommen, ist es noch cooler. Warum aber ein Upside-Down Kuchen? Ganz einfach: Er sieht cool aus, man hat die Früchte noch als Frucht und nicht nur Saft und Zeste drin. So schmeckt es intensiver und frischer. Das ist dann ein Kuchen nach unserem Geschmack und deswegen bekommt ihr hier das Rezept:

 

Blutorangen Kuchen

Blutorangen Upside-Down Kuchen mit Kardamom

Upside-Down Kuchen? Ja, ihr hört richtig. Das ist ein Kuchen, der aus der Form gestürzt wird und dann so fertig ist. Das, was beim Backen quasi der Boden ist, ist in Wirklichkeit der obere Teil vom Kuchen. Ist eigentlich ziemlich… Allgemein Blutorangen Upside-Down Kuchen mit Kardamom,Blutorangen,Blutorangen Upside-Down Kuchen, German Print This
Serves: 6 servings Prep Time: Cooking Time:
Nutrition facts: 350 calories 35 grams fat
Rating: 4.0/5
( 2 voted )

Zutaten

Zutaten

      • Saft von 2 Blutorangenrangen,
      • 4 EL Zucker
      • 4 geschälte Blutorangen
      • 4 Eier
      • 150g brauner Zucker
      • 150g geschmolzene Butter
      • 200g Mehl Typ 405
      • 1 TL Kardamom gemahlen
      • 1 pck Backpulver
      • Saft und Zeste von 2 Blutorangen
      • Prise Salz

 

Zubereitung

  1. Zuerst solltet ihr die Blutorangen vorbereiten. Dafür erhitzt ihr den Saft von 2 Blutorangen mit 4 EL Zucker. Wenn der sich aufgelöst hat, könnt ihr die geschälten Blutorangen in dünne Scheiben schneiden und ca eine halbe Stunde auf kleiner Stufe darin köcheln lassen.
  2. Heizt den Backofen schon einmal auf 180°C Umluft vor. Für den Teig die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und die geschmolzene Butter unterrühren. Als Nächstes könnt ihr Mehl, Backpulver, Kardamom, Salz, sowie die Zeste und den Saft der beiden Blutorangen dazugeben und alles gut vermengen.
  3. Jetzt fettet ihr den Boden der Form ein und legt die Orangenscheiben so darauf, dass alles bedeckt ist. Den Sirup könnt ihr dann noch etwas einkochen lassen und hinterher drüber geben, also zum Servieren. Darauf gebt ihr die Kuchenmasse und ab in den Backofen. Sobald der Kuchen fertig ist (ca 45 Min), holt ihr ihn raus und müsst ihn relativ schnell stürzen. Und dann muss er nur noch etwas auskühlen und kann gegessen werden.
Tellerabgeleckt Blutorange upside down

2 Kommentare
0

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Patricia February 10, 2019 - 3:06 am

Der Kuchen sieht wirklich wunderschön aus! Darf ich fragen, mit welchem Licht ihr fotografiert?

Antworten
tellerabgeleckt February 10, 2019 - 8:44 am

Klar darfst du. Tageslicht. Deswegen müssen wir immer an dem Wochenenden die Fotos vormittags machen und hoffen darauf, dass die Tage jetzt mal ganz schnell länger werden 😀

Antworten

Schreib einen Kommentar

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy