*Werbung* Gulasch mit Röstkartoffeldecke – OnePot Gericht

Das Thema des heutigen Beitrages ist Beer & Foodpairing. Richtig spannendes Thema, wie wir finden. Das haben wir aber nicht einfach mit irgendeinem Bier gemacht.Krombacher hat eine neue Produktrange namens Krombacher Brautradition rausgebracht. Kellerbier, Dunkel & Landbier sind Sorten dieser Range. Wir haben die 3 Sorten, die die Serie mitbringt, zum Probieren bekommen und erzählen euch jetzt mal, welches Essen wir uns zu welchem Bier vorstellen können.

Neben dem Naturtrüben Dunkel, was wir hier mit dem Gulasch gepaart haben, haben wir auch noch das Krombacher Brautradition Naturtrübes Kellerbier und Krombacher Brautradition Naturtrübes Landbier getestet. Wir wollten uns sehr gerne der Herausforderung des Food-Pairings mit Bier stellen und so haben wir viel probiert. Wir lieben es ja, zu experimentieren und hatten viel Spaß dabei. Hier ging es darum, passendes Essen zum Bier zu finden – so haben wir uns Bier für Bier vorgenommen. Zuerst haben wir eine Kombination für das Dunkle gefunden. Als wir das Bier gesehen haben, ist uns nämlich sofort ein Gulasch in den Kopf gekommen. Die super kräftige und herzhafte Soße passt perfekt zum kräftigen Geschmack des Naturtrüben Dunkel.

Bei dem Kellerbier war es etwas anders, das gebe ich zu. Ich finde, es hat einen leicht süßlichen Geschmack und somit hatte ich die Eingebung, dass es super zu Rüblikuchen passt. Wir hatten grade einen gebacken und die Kombination aus den Gewürzen, der Möhre und der leckeren Glasur passen super zu dem würzigen, aber dennoch feinen Bier, wie wir finden. Es ist etwas verrückt, aber ich dachte: Die Kombination ist perfekt. 😉

Als letztes haben wir versucht, das helle, naturtrübe Landbier zu kombinieren und da es wesentlich „leichter“ ist, als die anderen, war es für uns das perfekte Bier für eine leichte Vorspeise. Spargel-Erdbeer-Salat an einem lauen Frühlings- oder Sommertag im Garten ist unserer Meinung nach perfekt dafür. Die Süße und Würze des Salates unterstützen das Bier sehr gut, aber es überdeckt nicht den Geschmack des Bieres.

Aber wisst ihr, was noch besser ist, als unsere Ideen dazu? Wenn ihr es mal probiert und euch selber Gedanken dazu macht, was gut passen würde. Vielleicht verratet ihr es uns ja auch in den Kommentaren oder auf unsere Social Media Kanälen 😉 Jetzt aber mal zum Rezept zum Dunklen Bier:

Es ist ein richtiges Sonntagsessen. Es gibt ein Gulasch und das Beste dran ist, dass ihr samt Beilage nur einen Topf braucht. Die Kartoffeln werden einfach auf das Gulasch gesetzt, mitgegart und am Ende wird der Deckel abgenommen, damit die Kartoffeln noch schön angeröstet werden. Darunter brodelt natürlich wunderbar saftiges Gulasch in einer sämigen Soße.

Was gibt es Schöneres an einem Sonntag, als ein Essen, das sich fast von alleine zaubert und wunderbar schmeckt? Schmoren ist einfach perfekt dafür geeignet, weil man nur ein wenig Arbeit bei der Vorbereitung hat und die restliche Arbeit dem Ofen überlassen kann. Zugegeben, es ist kein schnelles Gericht. Aber deshalb ist es ja ein perfektes Sonntagsgericht. An Sonntagen hat man meistens Zeit und ihr könnt z.B Netflix gucken während sich das Essen fast von selbst macht, oder euch sonst wie die Zeit vertreiben. Und zu so einem deftigen Essen passt natürlich perfekt ein Bier der Krombacher Brautradition.

So bereitet ihr das Gulasch mit Röstkartoffeln zu:

Schmortopf mit einem Durchmesser von 25cm

  • 1Kg Rindfleisch für Gulasch (Hohe Rippe, Schulter, Oberschale, Unterschale)
  • 700g weiße Zwiebeln
  • 800g Kartoffeln (mehligkochend)
  • 500ml Rinderbrühe
  • 1EL Tomatenmark
  • 1 rote Paprika
  • 1El Senf
  • Kräuter nach Wahl wie z.B Thymian oder Rosmarin
  • 1TL Mehl
  • 1 gehäufter Teelöffel Paprikapulver
  • Schmalz oder Öl
  • Salz/Pfeffer

So bereitet ihr das Gulasch mit Röstkartoffeln zu:

  1. Heizt den Backofen auf 150 Grad Umluft vor. Tupft das Fleisch trocken und schneidet es in die gewünschte Größe. Schält die Zwiebeln und schneidet sie in halbe Ringe, schnappt euch die Paprika und schneidet sie in Würfel.
  2. Stellt den Bräter auf den Herd, gebt Öl/Schmalz hinein und röstet das Fleisch bei hoher Hitze an. Wir empfehlen, es in mehreren Durchgängen zu machen, da das Fleisch sonst eher gekocht wird und der Saft austritt. Nachdem die letzte Portion Fleisch angeröstet wurde, gebt ihr die Zwiebeln, den Senf, ordentlich Salz, etwas Pfeffer, die Paprika und das restliche Fleisch in den Bräter und schmurgelt alles zusammen für etwa 2 Minuten.
  3. Gebt nun das Paprikapulver, das Mehl und die Kräuter hinzu und rührt alles einmal durch. Löscht die Mischung mit der Brühe ab, vermengt alles und schiebt den Bräter mit dem Deckel für 30 Minuten in den Ofen.
  4. Schält nun die Kartoffeln, schneidet sie in wirklich dicke Scheiben und legt sie nach den 30 Minuten auf das Gulasch und schiebt den Bräter wieder in den Ofen. Nach weiteren 60 Minuten könnt ihr den Deckel abnehmen und etwas Butter auf den Kartoffeln verteilen. Stellt den Backofen nun noch auf „Grill“ und erhöht die Temperatur auf 250 Grad. Nun müsst ihr nur noch warten, bis die Kartoffeln angeröstet sind und könnt servieren.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Notify of