Malloreddus mit Pfifferlingen und Salbeibutter

Von tellerabgeleckt
2 Kommentare
Malloreddus mit Pfifferlingen und Salbeibutter

Wir sind ja etwas verliebt in selbstgemachte Nudeln und deshalb gibt es heute mal wieder Pasta, aber nicht irgendeine Pasta, sondern Malloreddus. Das ist eine Nudelsorte aus Sardinien, die aus Hartweizengrieß und Wasser hergestellt wird. Das schicke Muster erhalten sie durch das Gnocchibrett über das sie mit dem Daumen gedrückt werden. Zur Not geht es auch mit einer Gabel, aber ich mache es lieber mit dem Brett. Nach etwas Übung geht es ganz schnell. Wichtig ist, dass ihr die Malloreddus nicht zu dick macht. Die Mitte muss ganz dünn sein, sonst werden sie beim Kochen nicht weich genug und hart schmecken selbst die besten Nudeln nicht wirklich. Wie genau sie über das Brett gerollt werden müssen, seht ihr in diesem Video.

Malloreddus machen ganz schön was her, oder? Die Beilage soll aber mindestens ebenbürtig sein, deshalb hab ich mich heute für Pfifferlinge entschieden. Kurz angegrillt und dann, gemeinsam mit der Pasta, in etwas Butter geschwenkt. Die Zutaten kann man an einer Hand abzählen und es schmeckt trotzdem grandios. Kleine Zutatenliste, aber großer Geschmack. Diese Gerichte mag doch jeder, oder?

Wusstet ihr eigentlich, dass Pfifferlinge in Deutschland unter Artschenutz stehen und deshalb nicht verkauft werden dürfen? Nur das Sammeln für den Eigenbedarf ist erlaubt, deshalb gibt es meist nur Pfifferlinge aus Russland in den Supermärkten. Ich hatte mich letztens darüber gewundert und wollte lieber regionale Pilze haben, aber da hilft nur selber sammeln gehen. Das haben wir diesmal nicht gemacht, aber werden wir sicher nachholen. Habt ihr Lieblingspilze? Geht ihr manchmal selbst sammeln? Wir stehen momentan voll auf Pilze und essen sie mehrmals die Woche und wenn dann auch noch Butter dazu kommt, ist alles vorbei ;).

Das braucht ihr für Malloreddus mit Pfifferlingen:

[ingredients title=””]

  • 200g Hartweizengrieß
  • etwa 100ml Wasser
  • 300g Pfifferlinge
  • Salbei
  • 1-2 EL Butter
  • Salz/Pfeffer
  • etwas Zitronensaft
  • Parmesan nach Geschmack

[/ingredients]

So bereitet ihr die Malloreddus mit Pfifferlingen zu:

[directions title=””]

  1. Hartweizengrieß mit etwas Salz und dem Wasser vermengen. Ordentlich durchkneten und 15 Minuten zur Seite stellen. In der Zeit die Pfifferlinge putzen und zur Seite stellen. Reißt etwas vom Teig ab und rollt ihn zu einer langen Wurst aus. Nun schneidet ihr ein Bisschen ab und rollt das kleine Stück kräftig über das Gnocchibrett. Sollte die große stimmen, könnt ihr mehrere Stücke abschneiden und alle nacheinander über das Brett rollen. Achtet darauf, dass sie nicht zu dick werden.
  2. Setzt einen Topf mit gesalzenem Wasser auf und erhitzt es bis zum Siedepunkt. Kocht die Malloreddus für etwa 15 Minuten. Nach etwa 7 Minuten könnt ihr eine Pfanne auf den Herd stellen, die Pilze hineingeben und bis zu 3/4 Hitze erhitzen. Wenn die Nudeln fertig gekocht sind, gebt ein gutes Stück Butter und 3 Salbeiblätter in die Pfanne. Sobald die Butter anfängt braun zu werden, gebt die Nudeln dazu und schwenkt alles gut durch. Kurz salzen, etwas Zitrone dazu und auf den Teller geben. Salbeiblätter kleinhacken und drüberstreuen. Je nach Geschmack, könnt ihr noch Käse drüber geben.

[/directions]

2 Kommentare
0

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Duvar Kağıtları November 4, 2017 - 10:20 pm

Das schaut ziemlich lecker aus, das muss ich auch ausprobieren. Danke für das Rezept.

MfG Duvar

Antworten
tellerabgeleckt November 5, 2017 - 8:58 pm

Hi Duvar,

freut uns wenn es dir gefällt. Sind gespannt auf dein Feedback.

Liebe Grüße,

Lars und Jana

Antworten

Schreib einen Kommentar

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy