Mini Cheeseburger aka Slider

Von tellerabgeleckt
0 Kommentare
Mini Cheese Burger

Gestern gab es schon den Beitrag für die Slider Buns, das wird heute fortgeführt mit dem wunderbaren Belag für die Mini Cheeseburger. Jeder mag doch Cheeseburger oder?

In Deutschland ist das ja nicht so ganz verbreitet, aber diese Slider sind so super praktisch, da frage ich mich, warum eigentlich? Ok, für uns so zu zweit ist das natürlich zu viel, das sehe ich ein, gar keine Frage. Aber für so eine Familie? Sicher besser als alle Burger einzeln zu machen, denke ich 🙂 

Mini Cheeseburger

Warum genau Mini Cheeseburger? 

Naja, Burger mag glaub ich so ziemlich jeder, oder? Und ich finde, das Einzige, was einen guten Burger noch besser macht, sind Zwiebeln und Käse 😀 Ich persönlich finde immer diese wässrigen Tomatenscheiben auf den Burgern, die man so kaufen kann, schrecklich, denn ganz ehrlich, meistens werden nicht die besten Tomaten verwendet und wässrige Tomaten braucht niemand, dann kann man sie auch weglassen. Aber ein Cheeseburger braucht sowas nicht. Der kommt mit Soßen, Fleisch (oder fleischlosen Patties oder für den ultimativen Cheeseburger Halloumi), Käse und eben in unserem Fall geschmorten Zwiebeln und sauren Gürkchen aus.

Noch ein kleiner Vorteil von den Mini Cheeseburgern: Ich (Jana) habe immer nicht gerade den größten Hunger 😀 an dieser Stelle eine kleine Anekdote aus unseren Jugendjahren 😀 Nicht, dass wir jetzt so alt wären, aber ich weiß mittlerweile, dass ich mich auf so eine Wette nicht mehr einlassen würde.

Die Wette mit unseren beiden besten Freunden zusammen war, 10 Cheeseburger bei MC Donalds zu schaffen. Die Jungs waren gut dabei und ich meine sie haben es auch geschafft, meine Freundin hat 8 geschafft und ich…2,5 😀 Ich bin eh eher der Typ Genießer bei Essen im Allgemeinen, aber ich bin definitiv kein Wettesser…auch, wenn McDonalds Burger auch nicht der Hammer sind und wir seitdem glaube ich nur 1 mal zu “Forschungszwecken da waren, konnten wir so wenigstens faire Bedingungen schaffen…Wir essen lieber Burger, die so Medium-rare sind und das passt nicht zusammen ne 😉 

Und um ehrlich zu sein, würde ich nicht einmal 10 Mini Burger schaffen, ich hatte mir 3 vorgenommen, aber nur 2 geschafft…obwohl sie super lecker waren. Aber es gibt noch mehr Vorteile. 

Mini Cheeseburger

 Mini Cheeseburger als Partyessen

Ja, ich weiß, Corona und keine Parties und so…Auch keine Super Bowl Party, das ist mir alles klar, aber ich träume noch von einem Leben ohne Corona und mit Parties, das darf man ja wohl oder? Momentan kann man es sich noch nicht so vorstellen, aber ich denke, dass es sicher möglich ist. Und dann finde ich hoffentlich auf eurer nächsten Party diese super Slider 😀 ich finde die so praktisch, weil man mit einer Auflaufform direkt 15 kleine Burger hat, so hat jeder Gast schon mal was im Mund (man kann ja auch 2 Auflaufformen gleichzeitig im Ofen haben) und es lässt sich alles ganz gut vorbereiten.

Ich persönlich liebe ja Parties mit verschiedenen Fingerfoods, das ist so schön praktisch und es ist für jede/n was dabei. Ziemlich gut, oder? Auch da machen sich die Slider gut:) So ein Mini Burger ist mal schnell zwischendurch gegessen udn man kann noch Anderes probieren, bei großen Burgern ist das meist alles, was auch vollkommen reicht. 

Mini Cheeseburger

Wie ihr seht, sind Slider oder Mini Cheeseburger nicht nur ein schnelles Familienessen, sondern auch
ein guter Partysnack;). Also unbedingt merken für den Fall, dass Partys irgendwann nochmal erlaubt sind 😀

Also wenn ich euch jetzt nicht überzeugt habe, das mal auszuprobieren, dann weiß ich auch nicht mehr 🙂 Ich persönlich liebe die Slider ja 🙂 und man hat auf jeden Fall  genauso viele Möglichkeiten beim Belag wie bei normal großen Burgern 😉 

 

Es muss ja nicht Ketchup und Mayo sein, es gehen auch andere Soßen 🙂

Mini Cheese Burger
Gestern gab es schon den Beitrag für die Slider Buns, das wird heute fortgeführt mit dem wunderbaren Belag für die Mini Cheeseburger. Jeder mag doch Cheeseburger oder? In Deutschland ist das ja nicht so ganz verbreitet, aber diese Slider sind… Allgemein Mini Cheeseburger aka Slider European Print This
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

[columns size="1/2" last="false"]

Zutaten für 1 Auflaufform (29x20cm):

        • 750g Rinderhack
        • Salz
        • Pfeffer
        • Ketchup
        • Majo
        • ca 5 eingelegte Gürkchen
        • 1 weiße Zwiebel
        • etwas Öl
        • 1 TL Zucker
        • 6 Scheiben Cheddar
        • ca 100g geriebenen Käse (z.B. Mozzarella)
        • Butter

      [/columns]

[columns size="1/2" last="true"]

Zubereitung

  1. Entweder die Slider Buns backen oder nur noch rausholen 😉
  2. Zwiebeln in halbe Ringe oder Würfel schneiden und in etwas Öl in einer Pfanne anbraten, mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen und zur Seite stellen, wenn sie leicht braun sind.
  3. Das Hack mit Salz und Pfeffer würzen und zu 4 Scheiben formen, die etwas größer sind als die Auflaufform. Von beiden Seiten scharf aber nicht zu lange anbraten und die Slider Buns schon einmal im Ganzen längs durchschneiden.
  4. Eine Hälfte mit Majo und die andere mit Ketchup bestreichen (oder was ihr halt so mögt) und die Gürkchen auch längs aufschneiden.
  5. Untere Hälften der Buns in die Form geben, Fleisch drauf, Zwiebeln, Gürkchen und die beiden Sorten Käse drauf (Reihenfolge bleibt euch überlassen) und die Deckel draufgeben, mit etwas zerlassener Butter bestreichen und mit Alufolie abgedeckt bei ca 200 Grad in den Ofen geben, bis der Käse geschmolzen ist.
  6. Durchschneiden und servieren 🙂

[/columns]

0 Kommentare
0

Das könnte dir auch gefallen

Schreib einen Kommentar

Ezoicreport this ad

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Akzeptieren Weiterlesen