Skrei mit Rahmkohl – Fertig in 20 Minuten

Von tellerabgeleckt
0 Kommentare
Rezept mit Skrei

Leute, heute gibt es mal wieder eine schnelle Nummer. Für die Zubereitung braucht ihr vielleicht 20 Minuten und dann steht der Teller dampfend vor euch. Und es gibt nicht irgendeinen Fisch, sondern Skrei aka Winterkabeljau. Was ihn so besonders macht? Es ist der einzige Fisch, der quasi Saison hat. Skrei wird nur von Januar bis April gefischt, damit der Bestand sich anschließend ausreichend erholen kann und so keine Überfischung droht. Total genial, was die Norweger sich da ausgedacht haben, oder? Wir finden es super nachhaltig und sind große Fans.

Dazu gibt es ne ordentliche Portion Spitzkohl, der ein kleines Bad in einer Sahnesoße nimmt, bevor er auf den Teller wandert. Spart da nicht am Muskat, das macht die Soße nur noch leckerer und wenn der Spitzkohl so knallgrün sein soll, wie auf dem Bild, müsstet ihr ihn vorher blanchieren. Das ist aber echt nicht nötig, er schmeckt auch so. Jetzt gehts ab zum Rezept.

Rezept mit Skrei
Leute, heute gibt es mal wieder eine schnelle Nummer. Für die Zubereitung braucht ihr vielleicht 20 Minuten und dann steht der Teller dampfend vor euch. Und es gibt nicht irgendeinen Fisch, sondern Skrei aka Winterkabeljau. Was ihn so besonders macht?… Allgemein Skrei mit Rahmkohl – Fertig in 20 Minuten European Print This
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

Zutaten

  • 2 Stücke Skrei
  • Fischgewürz, Dill oder andere Kräuter, die ihr mögt
  • 1/2 Spitzkohl
  • 1/2 Sahne
  • 150ml Gemüsebrühe
  • 1TL Senf
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Muskat
  • Zitrone
  • 1-2 Butter zum Braten
  • Öl
  • Salz

Zubereitung

  1. Schneidet die Zwiebel in Würfel, den Knoblauch ganz fein und den Spitzkohl in feine Streifen. Schüttet etwas Öl in einen Topf und schwitzt den Knoblauch mit den Zwiebeln langsam an. Löscht das Ganze mit der Sahne und der Brühe ab und gebt Muskat, Senf, Salz und etwas Zitrone dazu. Nun lasst ihr die Soße kurz andicken, schmeckt sie ab und werft den Spitzkohl kurz vor dem Servieren dazu. Die Mischung könnt ihr dann 2-3 Minuten köcheln lassen und das wars.
  2. Gebt je nach Pfannengröße 1-2 EL Butter in die Pfanne und erhitzt sie auf 3/4 Hitze. Würzt den Fisch nach eurem Geschmack, legt ihn mit der Hautseite nach unten in die Pfanne. Lasst ihn einmal durch die Pfanne gleiten, damit die Hautseite komplett mit Butter bedeckt ist. Lasst den Fisch nun auf der Hautseite liegen, bis er sich recht fest anfühlt. Anschließend müsst ihr ihn nur noch einmal drehen und etwa 20 Sekunden auf der Fleischseite braten lassen. Solltet ihr Rosmarin, Salbei oder Thymian dazugeben wollen, solltet ihr diese direkt mit dem Fisch in die Pfanne geben.

0 Kommentare
0

Das könnte dir auch gefallen

Schreib einen Kommentar

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy