Spinat-und Käseknödel in Pilzrahmsauce

Hallo liebe Leute 🙂

nach dem 2 Zutaten Schokomousse gibt es jetzt ein Rezept mit mehr Zutaten. So ein richtiges Essen braucht auch ein wenig mehr als 2 Zutaten. Wir waren am Mittwoch in Essen was essen. klingt lustig, ist aber so. Gelsenkrichen hat kulinarisch nicht ganz so viel zu bieten, also gehts für uns immer ab nach Essen. Ich hatte Coq au Vin (verwundert wohl niemanden) dazu ein bis 3 Gläser Rotwein zum Dippen quasi und Lars hatte Knödel in Pilzsauce und da die nicht der absolute Knaller waren, hatte Lars die Idee, die selber zu machen. Ich bewunder manchmal seinen Ehrgeiz, der fehlt mir da komplett. Ich denke dann, OK, war nicht so gut, nächstes Mal lieber Pizza 😀 aber die Soße war super. Da war tatsächlich Sternanis in der Sauce und ich muss sagen, es hat auch mir geschmeckt. Also sollte es Knödel geben und da kann ich auch nicht nein sagen. Spinat-Knödel sind ja schon wirklich lecker, aber ich sage euch, die Käseknödel sind der Knaller. Lars mag schon auch Käse, ist aber nicht so ein Junkie wie ich.

Ich muss mal sagen, es nicht immer einfach vegetarisch zu essen, aber bei diesem Gericht ist das gar kein Thema. Da braucht man doch echt kein Fleisch. Also nicht falsch verstehen, ich mag schon auch sehr gerne ein gutes Stück Fleisch, aber man braucht es doch nicht immer. Knödel sind schon geil dann, mit Rotkohl sind die auch immer seeeeehr gut, aber imemr das Gleiche ist auf Dauer doch auch nix. Pilzsauce mag ich auch immer sehr gerne. Dazu habe ich aber mal 1 Frage: Mögt ihr Pilze und wenn nicht, warum? Ich mag sie nicht. Aber nur die Konsistenz. Irgendwie Gummimäßig und ekelig, wenn man draufbeißt. Den Geschmack mag ich aber unglaublich gerne, deswegen ist eine Suppe oder eine Sauce die perfekte Möglichkeit, den Geschmack zu haben, aber nicht die Konsistenz. Knödel und Pilzsauce. Geil, oder? damit ihr das Ganze auch genießen könnt kommt nun ohne Umschweife das Rezept 😉

Was ihr für je 10-12 Knödel braucht:

Käse-Knödel

  • 250g Brötchen
  • 2 Eier
  • 120g Käse (gemischt, was ihr so mögt. Wir empfehlen Bergkäse und Parmesan)
  • Salz
  • 250ml Milch
  • Petersilie
  • 1-2 EL Mehl, falls die Masse zu klebrig ist

Spinat-Knödel

  • 250g Brötchen
  • 2 Eier
  • 200g Blattspinat gefroren
  • Salz
  • 250ml Milch
  • Petersilie
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 weiße Zwiebel (angeschwitzt)
  • 1-2 EL Mehl, falls die Masse zu klebrig ist

Sauce

  • 250g Pilze (braune Champignons sind am Besten)
  • 400ml Sahne
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Weißwein ( wir haben Riesling genommen 🙂 den Rest solltet ihr dringend trinken 😉
  • Sternanis (optional)
  • Salz

Wie ihr die Knödel zubereitet:

g

  1. Für die Spinatknödel: Zwiebeln und Knofi schneiden bzw reiben und anschwitzen. Den aufgetauten Spinat gut auswringen und mit den Eiern mixen, sodass es eine Masse ergibt.
  2. 2 Schüsseln bereitstellen und die Brötchen kleinschneiden und in die Schüsseln verteilen. Je feiner ihr schneidet, desto feiner werden die Knödel. Die Milch dazu geben und etwas einweichen lassen. In der Zeit könnt ihr den Käse für die Käseknödel vorbereiten. Den Parmesan würden wir reiben, den Bergkäse aber lieber nur in Stückchen schneiden, so kann der schöner schmelzen.
  3. In die eine Schüssel gebt ihr dann noch die Spinat-Eiermischung, Zwiebeln und Knofi, sowie Salz und gehackte Petersilie. In die andere Schüssel kommen 2 Eier, der Käse, Salz und Petersilie. Jetzt kommt der nicht so schöne Part: es muss alles mit den Händen vermengt und zu Knödeln geformt werden. Die fertigen Knödel müssen dann für so ca 12-15 Minuten in siedendes Wasser gegeben werden.
  4. In der Zeit könnt ihr die Sauce ansetzen: Dazu schwitzt ihr Zwiebeln und Knofi wieder an (entweder alles zusammen im 1. Schritt oder die Hälfte da die andere Hälfte jetzt, das ist euch überlassen). Dann gebt ihr die Champignons dazu und lasst diese gut anbraten. Zum Ablöschen nehmen wir immer am Liebsten einen Schluck Wein, dann die Sahne und die Gemüsebrühe dazugeben und köcheln lassen, bis es etwas andickt. Wenn sie gut aussieht, die Sauce salzen und den Sternanis für einige Minuten dazugeben, aber auf jeden Fall rausholen, wenn der Geschmack zu stark wird oder vor dem Verzehr. Er soll nur einen Kick geben und nicht das Ganze Essen nach Weihnachten schmecken lassen 😛
  5. Die Sauce auf Tellern verteilen und die Knödel darauf servieren. Das wars 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Notify of