Taco Teig Rezept, um Tacos ohne Presse selber zu machen

Von tellerabgeleckt
0 Kommentare
taco teig rezept

Mögt ihr mexikanisches Essen? Wir essen es sehr gerne. In Köln und Düsseldorf gibt es ein Restaurant, das mexikanisches Essen macht. Die Kellner sprechen auch teilweise nur Spanisch und das Essen ist der Knaller. Silvester waren wir mit einem Freund da, bevor wir dann zum Dom gegangen sind, ein paar Kölsch getrunken haben und vor dem Feuerwerk noch in eine Spielhalle (so mit Airhockey, Pacman und Autorennen) gegangen sind. Es war ein super schöner Abend und besser hätten wir Silvester nicht feiern können. Ok, ich hasse Feuerwerk, es ist mir zu laut und ein wenig Angst habe ich davor auch. Zwar passiert selten was, aber sowas kann man einfach nicht immer abschalten. Der restliche Abend war super und wir haben uns gefreut, dass wir noch lecker essen waren als Abschluss für 2018.

taco rezept teig

Die Jungs hatten Tacos und ich Enchiladas. In Blau. Die sehen sehr cool aus und sind total lecker. Dazu haben wir einen ominösen Cocktail getrunken, der El Machete hieß 😀 zugegeben, der Name hat mehr überzeugt als die Zutaten, aber so ist das manchmal eben. Auf jeden Fall war das Essen so lecker, dass wir uns überlegt haben, wir könnten es doch auch mal selber machen und so kann ich den Koriander aka Seife weglassen für mich. Leider haben wir keine Taco-Presse und für den Versuch jetzt eine anschaffen wäre auch etwas drüber. Also habe ich en wenig rumgeschaut und einen super Trick gefunden. Ihr formt kleine Bällchen aus dem Teig, legt einen Ball zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie und drückt einmal feste mit einem Topf drauf. Dadurch bekommt ihr schon mal einen flachen runden Fladen. Nun müsst ihr diesen nur noch etwas mit den Nudelholz ausrollen, bis der Teig schön dünn ist.

Die Frage die jetzt noch offen ist, womit soll er gefüllt werden? Wir essen nicht mehr ganz so viel Fleisch und da die Dinger ja eh recht klein sind, hat man auch nicht so viel Platz. Als ich in Kanada war, habe ich oft bei Taco Bell gegessen. Warum? Nun ja, meine Au Pair Familie bestand aus einer schwedischen Mutter, die nicht kochen konnte und einem Chinesischem Vater, der immer gekocht hat. War richtig schön abwechslungsreich. Einmal gab es Lachs mit Ahornsirup aus dem Ofen und einmal habe ich Kartoffelauflauf gemacht. 2-3 Mal hatten wir Sushi und den gesamten Rest der 2 Monate gab es Hühnchen mit Reis und wenn ich sage Hühnchen mit Reis meine ich wirklich, dass es weder Gemüse noch eine Soße dazu gab. Reis pur (ungewürzt) zu Hähnchen. Also bin ich fast jeden Tag, nachdem das Kind, das ich betreuen musste zu Schule gegangen war, zu Fuß los und habe dann irgendwo was gegessen, was ich gefunden habe. Ein Paar Tage kann man das mal machen, Reis mit Hähnchen, aber nicht ewig. Da war ich dann froh über Fast Food. Ich hatte vorher eigentlich noch nicht wirklich Tacos gegessen. Deswegen war Taco Bell eine gute Möglichkeit, dem Essen zu entkommen und mal was Neues zu probieren.

taco brot rezept

Die Tacos da waren meistens mit Hackfleisch gefüllt, das passt ganz gut da rein, mag ich aber nicht so gerne. Fleisch darf lieber leicht roh sein, und das geht bei Hack nicht 😀  Was definitiv fest stand war, dass es Salsa geben muss. Klar, bei mexikanischem Essen. Ich hatte meine Quesadillas mit Hühnchen, Kartoffeln und Zwiebeln. Bestes Essen. Also habe ich das Ganze mal gemischt 😉 Das Rezept bekommt ihr jetzt natürlich auch noch.

Taco Teig Rezept

taco teig rezept

Selbstgemachte Tacos ohne Taco-Presse

Mögt ihr mexikanisches Essen? Wir essen es sehr gerne. In Köln und Düsseldorf gibt es ein Restaurant, das mexikanisches Essen macht. Die Kellner sprechen auch teilweise nur Spanisch und das Essen ist der Knaller. Silvester waren wir mit einem Freund… Allgemein taco teig rezept, taco rezept teig, taco brot rezept, tacos rezept teig, taco teig Mexican Print This
Serves: 3 servings Prep Time: Cooking Time:
Nutrition facts: 226 calories 25 grams fat
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

Zutaten

      • 300g Maismehl ( Masa Harina, wir haben es bei Amazon bestellt)
      • ca 200ml warmes Wasser ( eventuell mehr)
      • 1 TL Salz
      • 1 halbe Hähnchenbrust
      • 2 rote Zwiebeln,
      • 5 mittelgroße festkochende Kartoffeln (ca 300g)
      • 350 g Tomaten
      • 1 weiße Zwiebel
      • Koriander nach Geschmack
      • 2 EL weißer Balsamico-Essig
      • Salz, Pfeffer, geräuchertes Paprikapulver
      • 1 Chili
      • Limette

Zubereitung

Zubereitung

  1. Zuerst macht ihr die Salsa. Dazu schneidet ihr die Tomaten klein. Bei Größeren würde ich das Innere entfernen, da es sonst zu wässrig wird, bei Kleinen ist das kein Problem. Schneidet dann die weiße Zwiebel und gebt beides in eine Schüssel. Salzt es etwas und gebt den Essig dazu. Wenn ihr es mögt, hackt noch etwas Koriander und gebt ihn dazu. Ich mag ihn nicht, Lars schon, also muss der sich den hinterher so drüber machen. Die Schüssel kann jetzt zur Seite gestellt werden.
  2. Als Nächstes ist der Teig für die Tortillas dran. Dafür gebt ihr das Mehl in eine Schüssel, gebt einen TL Salz dazu und etwas Wasser. Stellt euch ruhig mehr bereit. Warm sollte es sein und ihr solltet es nach und nach dazu geben. Ihr müsst die ganze Zeit mit den Händen kneten und Wasser dazu geben, bis ihr einen nicht klebrigen, elastischen Teig bekommt. Er fühlt sich etwas wie Play-doh Knete an und man hat das Gefühl, dass wenn man einen Ball formt und den auf den Boden wirft, man einen Flummi hat 😀
  3. Der Teig muss 15 Minuten ruhen. In der Zeit könnt ihr die roten Zwiebeln halbieren und in halbe Ringe schneiden, die Kartoffeln ganz klein schneiden und auch das Hähnchen in ähnlich große Stücke wie die Kartoffeln schneiden.
  4. Formt nun aus dem Teig kleine Bälle (unsere hatten 25g, ja, wir haben jeden gewogen)Dann stellt einen kleinen Topf mit gesalzenem Wasser an, da können die Kartoffeln etwas vorgaren. Wir empfehlen, die Tortillas und die Füllung in 2 Pfannen gleichzeitig zu machen, so ist alles warm und beides muss nur ab und an umgerührt/gewendet werden. Ihr könnt aber auch die Füllung vorbereiten und dann noch einmal warm machen. Dafür bratet ihr das Hähnchen an, gebt die gegarten Kartoffeln dazu und die Zwiebeln, wenn ihr mögt (ich mag sie auch gerne roh oben drauf) und würzt das Ganze mit Salz, Pfeffer, geräuchertem Paprika und Chili.
  5. Nehmt euch eine beschichtete Pfanne und heizt sie auf mittlerer Stufe vor. OHNE ÖL. Die Tortillas brauchen absolut kein Öl. Dann macht ihr die Tortillas. Wir haben keine Tortillapresse, also haben wir 2 Schichten Frischhaltefolie genommen, den Ball in die Mitte dazwischen gelegt und mit einem Topf feste drauf gedrückt. Funktioniert einwandfrei. Wir wollten sie noch dünner und haben danach noch etwas mit dem Nudelholz nachgeholfen. Ihr könnt entweder alle vorbereiten und dann braten oder aber ihr holt euch eine Hilfe und einer plättet und einer brät. Wir haben genau 20 Tortillas daraus bekommen und sie brauchen von jeder Seite etwa eine Minute, Verlasst euch auf euer Gefühl und schaut ab und an drunter. Sie sollten leicht gebräunt sein. Manchmal gehen sie etwas auf, das ist nicht schlimm. Die Luft entweicht irgendwann eh und wenn ihr ungeduldig seid, so wie ich, dann drückt ihr die Luftblasen einfach platt.
  6. Jetzt müsst ihr die Tacos nur noch servieren. Füllung rein, Salsa drauf, eventuell Koriander und dann mit ein wenig Limettensaft beträufeln, das ist wirklich gut.

0 Kommentare
0

Das könnte dir auch gefallen

Schreib einen Kommentar

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy